facebook_pixel

Ruhig, Roter: Der Portofino macht 600 Pferde scheu

Text
Jo Clahsen

Fotos
Ferrari

Es gilt als Hot Spot – Portofino. Allerdings ist das mit dem Hot Spot nicht im digitalen Sinne gemeint, sondern im Sinne von Promi-Watching. Die 500-Seelen-Gemeinde, etwa 40 Kilometer von Genua entfernt, zieht Prominenz aus Wirtschaft, Kunst, Film und Literatur magisch an. Waren es ehedem Filmstars vom Kaliber Sophia Loren, sind es heute die Spielbergs, Agnellis und andere Reiche. Und Mächtige.

An diesen Namen wird man sich jetzt auch bei Ferrari gewöhnen müssen. Denn der neue 2+2-Sitzer mit faltbarem Klappdach heißt so. War der Vorgänger noch ganz profan California genannt, kehrt mit dem Portofino gleich mehr Glamour, Lifestyle und Lebenskultur unter dem Cabriodach ein.

Das passt hervorragend. Denn der Ferrari Portofino kapriziert sich sehr auf den letzten Wortteil fino. Der bekannte 3,9 Liter Doppelturbo mit acht Brennräumen ist bei der Verfeinerung noch einmal um 40 PS erstarkt und somit bei nunmehr 600 Pferden angelangt. Und das Drehmoment ist inzwischen bei 769 Nm angelangt. Eine Wucht auf vier Rädern. Mit Frontmotor und Heckantrieb. Das alles ist durch weitere Verfeinerung des California T erreicht worden. Eingriffe bei Motormanagement, ein neues Ansaugsystem sowie neue Pleuel und Kolben verschaffen dem springenden Pferd die Option, noch besser zu sein als der Vorgänger. Damit aber nicht genug. Beim LED-Licht gab es ein paar Verfeinerungen, es gibt direkt neben den Scheinwerfern Luftkanäle, der Kühler ist größer. Und innen ist die digitale Zeit in Größe von 10,2 Zoll eingezogen. Optional gibt es noch den zweiten Screen für den/die Beifahrer/in, um sich vom irren Tempo abzulenken, das der Ferrari Portofino an den Tag legen kann.

Denn: Ruckzuck stehen 100 km/h auf dem Tacho. Und erst jenseits von 320 ist dann Schluss mit Beschleunigung.

Was der Portofino außerdem mit seiner Namensgeberin gemein hat, wird von Ferrari noch nicht verraten vor der Pressekonferenz. Gehen wir mal von einem Preis wie beim California Turbo aus, bleibt die Schallgrenze 200.000 als Latte liegen. Für den Preis eines Califonia T gibt es in Portofino knapp neun Quadratmeter Baugrund. Insofern könnte der Preis für Baugrund in Höhe von 22.000 Euro eine Messlatte sein, denn der Portofino bringt es mit 4,58 mal 1,93 Meter auf 8.8 Quadratmeter.

Die neue rampstyle #15: jetzt versandkostenfrei mit dem Gutschein-Code RAMPSTYLE15 bestellen. Verstanden

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close