facebook_pixel

MINI John Cooper Works: The Gentleman’s Fast Lane

Text
Michael Petersen

Foto
SSSZphoto,
André Fister

Der Gentleman fährt selbst, selbstverständlich.
Er fährt konzentriert, gelassen, passioniert, mitunter
recht schnell und immer präzise. Und wir fahren jetzt einfach mal mit. Also, Handschuhe an, rein in den MINI John Cooper Works und ab auf die klassischen Routen im Land der Mille Miglia.
Ein Roadtrip in vier Stationen.

Die schnellsten der klassischen Gentleman Driver waren Rennfahrer
mit großen Namen. Graf Berghe von Trips war so einer. Oder der Schwede Joakim Bonnier. Was die beiden auszeichnete? Achtung, Respekt, Verantwortung, eine gute Erziehung. Mag altmodisch klingen, ist aber ganz schön zeitlos – wenn das denn mit dem Stil hinhaut. Hilfreich ist es dabei, sein Automobil immer fest in der Hand zu haben. Fahrerhandschuhe sind dafür keine schlechte Wahl. Die klassischen Fahrerhandschuhe geben Halt. Sie schaffen Sicherheit. Und irgendwie sehen sie einfach verdammt cool aus –
vorausgesetzt, man ist im richtigen Auto unterwegs. Flott sollte es sein. Wendig in den Kurven. Elegant auf dem Boulevard. Was sich dafür anbietet? Ein MINI John Cooper Works ist dafür schon mal eine sehr gute Wahl. Also, Handschuhe an, rein ins Auto und ab auf die klassischen Routen im Land der Mille Miglia.

Für die flotten Runden drängt sich uns der Adria International Raceway auf, für die spektakulärsten Kurven die fünf Wendetunnel des Passo San Boldo. Die Mode-Metropole Mailand ist die perfekte urbane Spielwiese. Und in Stilfragen vertrauen wir »The Outlierman«. Die Manufaktur für Leder und Seide kennt viele Tipps für die passende Ausstattung des so eleganten wie ambitionierten Autofahrers. Taschen, Krawatten, Fliegen, Einstecktücher – und natürlich Driving Gloves in allen Formen und Farben. Der Mann hinter der Handarbeit heißt Andrea Mazzuca. Ein Gentleman Driver mit großer Leidenschaft für Sport und klassische Autos, aber auch mit einem geschärften Blick für guten Stil und seine Details. Sein Motto: »Style lebt in jenen, die sich stets abseits des Gewöhnlichen bewegen.« Machen wir. Mit Vergnügen.

STATION I:
ECHTE HANDWERKSKUNST

Dass sich der Ausdruck »Stil« in seinem Ursprung auf die Kunst bezieht
und die individuellen Eigenschaften des jeweiligen Malers, Komponisten oder Schriftstellers hervorhebt, sagt eigentlich alles. Stil ist: alles andere als gewöhnlich. In diesem Sinn schafft The Outlierman Handschuhe für den Gentleman Driver.

Italienisches Design gepaart mit dem Können kundiger Handwerker
machen die Handschuhe von The Outlierman zu einem, sagen wir mal: begehrenswerten Accessoire für den sportlichen Fahrer. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Bologna, gefertigt wird in Neapel, dem weltweit als führend eingestuften Zentrum für die Herstellung von Handschuhen aus feinstem Lamm-, Hirsch- oder Pekarileder. Gefragt sind Sorgfalt, Geschicklichkeit und perfekte Auge-Hand-Koordination. Dafür braucht es ausgemachte Spezialisten,um nicht zu sagen: Meister ihres Fachs. Diese suchen bei The Outlierman mit großer Sorgfalt das Rohmaterial aus, schneiden es mit höchster Präzision optimal zu. Zurück bleibt nur ein Minimum an Resten. Ein ebenso großes Augenmerk richten diese Künstler der Handarbeit auf punktgenaue Stiche in symmetrischer Anordnung. Eine falsch gesetzte Nadel kann mit ihrem winzigen Loch das ganze Werk zerstören. Selbst gut
verborgen lässt es ein perfektes Produkt zum Kompromiss werden.

»DIE ZEITLOSE ELEGANZ BEGLEITET DEN AMBITIONIERTEN AUTOFAHRER. KILOMETER FÜR KILOMETER.«

Speziell für die Liebhaber des MINI John Cooper Works hat The Outlierman eine eigene Kollektion von drei Fahrerhandschuhen aufgelegt. Das Konzept wurde aus einer Mischung von Elementen des The Outlierman Designs geschaffen, in die MINI John Cooper Works’ Inspirationen und Farben eingeflossen sind. So sind drei Modelle entstanden. Das Modell »The Bespoke« ist von höchster Qualität und sehr exklusiv. Dabei wird Pekarileder ausgesucht, das mit einem Netz von handgewebtem Lammleder verbunden wird. Für diese Schmuckstücke kommt eine schon fast vergessene und sehr komplexe Handwerkskunst zum Einsatz, die nur noch wenige Spezialisten beherrschen. »The Rebel One« ist modern mit einer sportlichen Note, das Modell »The Authentic Race« ist ein klassischer Fahrerhandschuh mit gut sichtbaren Nähten.

PFLEGETIPPS FÜR DRIVING GLOVES

Handschuhe zieht man an. Gut, so verkehrt ist diese Feststellung jetzt nicht. Aber unserer Meinung nach greift sie doch etwas zu kurz. Denn der Gentleman unter den Handschuhträgern weiß, dass es mit dem reinen Akt des Anlegens nicht getan ist. Es kommt auf das »Wie« an. Und auf das »Vorher« und »Nachher« sowieso. Oder, Signor Mazzuca?

Wie legt man die Driving Gloves an?

Handschuhe aus hochwertigstem Leder, die kenntnisreich hergestellt wurden, fühlen sich an wie eine zweite Haut, die sich über Ihre Hand zieht. Diese Haut sollte mit Vorsicht und Bedacht übergestreift werden. Vermeiden Sie es bitte, den Handschuh stark an seinem Ende zu ziehen.

Und wie legt man sie ab?

Das Abnehmen des Handschuhs sollte gefühlvoll Finger für Finger geschehen. Erst am Ende folgt das Entfernen des Handschuhs vom Handballen. Das funktioniert natürlich nicht bei fingerlosen Handschuhen.

Wie bewahrt man die Handschuhe richtig auf?

Handschuhe aus feinem Leder sollten beim Aufbewahren niemals gefaltet werden. So werden unschöne Falten vermieden, die das schöne Bild des Leders stören. Noch fataler ist es für den Handschuh, ihn zusammengerollt in einer Tasche zu verstauen und dort am Ende auch noch zu vergessen. Solange er unterwegs ist, steckt der wahre Gentleman die Handschuhe behutsam in eine Jackett- oder Manteltasche, und zwar so, dass ein kleiner Teil von ihnen sichtbar bleibt. So entsteht beim Erscheinungsbild des Gentleman wie von selbst ein weiteres elegantes Ausrufezeichen.

Wie lassen sich Runzeln und Falten entfernen?

Sie haben vergessen, die Handschuhe im passenden Leder-Etui aufzubewahren? Das kann passieren. Um Runzeln und unschöne Falten zu entfernen, wenden Sie sich am besten an einen Spezialisten, der mit der Behandlung von Leder vertraut ist.

Was tun, wenn die Lederhandschuhe nass geworden sind?

Keine Panik, legen Sie Ihre Handschuhe auf ein Handtuch und lassen Sie sie ganz natürlich trocknen. Versuchen Sie nie, das Trocknen zu beschleunigen, indem Sie die Handschuhe in die Sonne oder neben einen Heizkörper legen oder gar ein Gebläse benutzen. Hohe Temperaturen können das Leder steif werden lassen. Sollte die Feuchtigkeit Ränder hinterlassen haben, wischen Sie diese mit einem mit kaltem Wasser befeuchteten Tuch ab.

To be continued…

Die neue rampstyle #15: jetzt versandkostenfrei mit dem Gutschein-Code RAMPSTYLE15 bestellen. Verstanden

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close