Porsche 718 GTS: Sturm und Drang

Text 
Horst von Saurma

Fotos
Matthias Mederer

Jetzt laufen Cayman und Boxster richtig Sturm gegen Vorurteils-Haltung und Verunglimpfung: in der neuen GTS-Ausführung mit höherer Leistung, verbessertem Klangbild und schärferer Optik. Und nebenbei bemerkt: mit sehr guten Erfolgsaussichten.

Nur mal so aus Spaß die Frage in den Raum geworfen: Wie stünde der 718 wohl da, wenn es den 911 nicht gäbe? Na, eine Idee? Wenn nicht, ich sag’s Ihnen: wie eine Eins. Ein Porsche, wie er im Buche steht. Voll auf der Höhe der Zeit. Benchmark im Sportwagen-Segment. Das dämliche Gerede vom Einstiegs-Modell würde sich in Luft auflösen. Keiner würde mit Blick auf den Boxster vom Hausfrauen-Porsche quasseln. Cayman und Boxster, die beiden Protagonisten des vergleichsweise noch jungen 718er-Clans, wären die absoluten Helden der Sportwagen-Szene. Jetzt, in der neuen GTS-Ausführung erst recht.

Man schaue sich nur die Eckwerte an: Mittelmotorbauweise, perfekt austarierte Gewichtsbalance, breite Spur, niedriger Schwerpunkt und – heutzutage selten genug – sympathisch-zierliche Abmessungen. Bei alledem ist der Typ dank bester Raumökonomie mit praktischen Vorzügen gesegnet, die im Sportwagen-Segment äußerst selten anzutreffen sind.

Kurzum: der Porsche 718 GTS kommt – ob als offener Boxster oder in der geschlossenen Cayman –Variante – dem Sportwagen-Ideal extrem nahe. Nun werden Sie fragen: Trotz oder wegen seines Vierzylinder-Motors? Die Antwort: Beides richtig.

Dank seiner niedrigen Gewichtsklasse und der geringeren Innenreibung ist der Vierzylinder schließlich von Haus aus prädestiniert, um vordere Plätze mitzukämpfen. Siehe die drei Le Mans-Siege und noch mehr Titel in der Langstrecken-Weltmeisterschaft, die Porsche mit dem – wohlbemerkt vierzylindrigen – LMP1-Renner 918 eingefahren hat. Auch wenn der nur 1,6 Liter große V4-Rennmotor mit dem Vierzylinder-Boxer des 718 nur die Anzahl der Brennräume und das Aufladungs-Prinzip per Mono-Turbo gemein hat: Die verwandtschaftlichen Bezüge dürfen gern hervorgehoben werden. Vor allem wenn es gegenüber Klang-Kritikern darum geht, die spezielle Akustik des Vierzylinder-Boxers in diesem spannenden Kontext zu interpretieren.

Das Lied des Käfers intoniert der 718 in der GTS-Version jedenfalls in so abgehobener Weise, dass von einer Analogie kaum mehr die Rede sein kann – weder in der Taktung, noch in der Frequenz. Der Grund ist ein neu entwickelter Ansaugtrakt und ein modifizierter VTG-Turbo, der die vier Brennräume nun mit erhöhtem Ladedruck versorgt – maximal 1,3 bar.

Das verschönert nicht nur die Begleitmusik. Für eine gehörige Portion Mehrleistung ist selbstverständlich auch gesorgt. Der 2,5-Liter große Turbo-Boxer bringt es in den GTS-Versionen nun auf 365 PS und entwickelt ein Drehmoment von bis zu 430 Newtonmeter.

Mit dem serienmäßigen Sport Chrono-Paket und dem optionalen PDK sprinten Boxster und Cayman so in nur 4,1 Sekunden von Null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt in beiden Fällen bei 290 km/h.

Optisch sind die GTS-Varianten unter anderem an den seidenglanz-lackierten, schwarzen 20 Zöllern, den abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten, der neuen Bugverkleidung sowie dem schwarzen Heckunterteil mit der mittig angeordneten Sport-Abgasanlage erkennbar. Das Porsche Active Suspension Management (PASM) und das Porsche Torque Vectoring (PTV) mit mechanischer Quersperre gehören ebenso zur Serienausstattung wie das schon aus den GTS-Versionen anderer Modellreihen bekannte Alcantara-Interieur.

Er sieht damit nicht nur schnell aus – er ist es auch: Porsche attestiert ihm auf der Nordschleife eine Rundenzeit von 7.40 Minuten. Das heißt: Als Boxster GTS ist er damit um 16 Sekunden, als Cayman GTS um 13 Sekunden schneller als die noch mit Sechszylinder-Motoren antretenden Vorgängermodelle.

Wir haben es auf dem Bilster Berg, der neuen Homebase von Ramp, am Beispiel des neuen 718 Cayman GTS nachvollziehen können: Aus dem »kleinen« Porsche ist ein ganz Großer geworden. Die Beweisführung unsererseits ist nachzulesen in der Jubiläumsausgabe von Ramp – erhältlich ab dem 12. Dezember überall dort, wo es guten Lesestoff gibt.

»Der Porsche 718 GTS kommt dem Sportwagen-Ideal extrem nahe. Nun werden Sie fragen: Trotz oder wegen seines Vierzylinder-Motors? Die Antwort: Beides richtig.«

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close