Alles super: fünf Tankstellen-Momente aus 52 Ausgaben ramp

Inspiriert von einer Ausstellung in Stuttgart, zollen wir heute mal der Tankstelle Tribut. Einem Ort, der uns nicht nur mit Treibstoff und Tafelwasser versorgt. Sondern auch mit jeder Menge bleibender Erinnerungen, skurrilen Begegnungen und lustigen Anekdoten. Wir haben für euch einmal unsere fünf besten Tankstellen-Momente zusammengestellt.
Text Thomas Crown
Bild Todd Cole

Eine Tankstelle? Nein, meine Tankstelle! Wer ein eigenes Auto besitzt, der hat auch seine ganz eigene Beziehung zu dem Ort, an dem der Wagen wieder mit Treibstoff versorgt wird. Eine Ausstellung im Stuttgarter Museum »Muse-O« widmet sich genau diesem Thema und blickt dabei auf die über hundertjährige Geschichte der Institution Tankstelle. Gut, so viel Historie können wir nicht bieten, aber immerhin 53 Ausgaben. Und mindestens auch so viele Produktionen, in denen wir auch mal an die Zapfsäule fahren mussten. Dabei wird einem dann auch ziemlich schnell klar: Die Tankstelle ist mehr als nur ein Platz, an dem man sein Fahrzeug auftankt.

Vielmehr ist sie ein fester Koordinatenpunkt auf langen Fahrten. Der sichere Hafen auf der Reise durch die Nacht, der Ort, an dem man den eigenen Wagen auf Hochglanz bringt, aber auch die kleine große Shoppingmeile am Straßenrand. Und erst recht ist sie ein Treffpunkt für die Freunde des Autos. Was das Kulturgut am Ende dann tatsächlich ist? Für jeden etwas anderes und wahrscheinlich von allem ein bisschen. Nicht zuletzt ist die Tankstelle aber auch eine perfekte Foto-Location. Unsere Top-Five der ramp-Shootings an der Zapfsäule.


»Die Welt ist eine Tankstelle, an der das Rauchen nicht verboten ist.«

Friedrich Dürrenmatt




Squeezed up Hot Rod - ramp #45

Credit: Dirk Behlau

Man kann für ein Wochenende (hoffentlich bald wieder) an die Nordsee oder das Mittelmeer jetten. Oder man schnappt sich ein Hot-Rod und cruist mit den Freunden zehn Tage lang quer durch Kalifornien. So wie Fotograf Dirk Behlau für die ramp #45.

Lamborghini Terzo Millenio - ramp #40

Credit: Matthias Mederer · ramp.pictures

Wir sind uns sicher: Irgendwann kommt die Zeit, in der unsere Autos kein Benzin mehr benötigen. Das nennt man dann Zukunft. Und in dieser Zukunft gibt es für die Tankstelle in der Form, wie wir sie kennen, keinen Platz mehr. Klingt gruselig? Ist es auch. Immerhin hat diese düstere Vorstellung aber mit einem Supersportwagen wie dem voll elektrischen Lamborghini Terzo Millenio auch eine ziemlich reizvolle Seite. Zum Beispiel in unserer Jubiläumsausgabe ramp #40.

Porsche 911 GT2 RS - ramp #38

Credit: SSSZ Photo · ramp.pictures

Klare Kante: Diese Design-Devise gilt nicht nur für die hier abgebildete Tankstelle unweit des Bilster Bergs – sondern auch für den Porsche 911 GT2 RS. Der hat es übrigens von der Tanke aus direkt auf das Cover der ramp #38 geschafft.

Ferrari 458 Italia - ramp #14

Credit: Frank Kayser

Geht die Sonne unter, dann strahlen manche besonders hell. Zum Beispiel auch der Ferrari 458 Italia, den wir in der Eröffnungssequenz unserer ramp #14 gefahren sind. Dem italienischen V8-Mittelmotorsportwagen haben wir auch gleich noch den Rock'n'Roller unter den Automobilfotografen zur Seite gestellt. Was sollen wir da noch sagen? Frank Kayser hat Vollgas gegeben. Am Ende steht dann auch die Erkenntnis, dass ein Ferrari eigentlich gar kein Auto ist. Auch, wenn man manchmal damit zum Tanken muss.

Lamborghini Aventador S - Web

Credit: Matthias Mederer · ramp.pictures

Weil sich die Sache mit dem zentral verbauten Triebwerk, den italienischen Wurzeln und der Nacht so reizvoll anbietet, kommt hier noch eine Zugabe. Und wenn wir Zugabe sagen, dann meinen wir das auch so! Im Vergleich zum Ferrari 458 Italia hat der Lamborghini Aventador S noch mal vier Zylinder mehr. Macht am Ende dann einen klassischen V12. Mit ganzen 740PS. Und noch mehr Sound. Da fehlt gefühlt dann auch an der Zapfsäule stehend nicht mehr viel bis zur Lichtgeschwindigkeit, haben wir in einer Web-Geschichte festgestellt.


Letzte Beiträge

Mister Nice Guy: ein Gespräch mit Matt Damon

Kein anderer spielt so virtuos den Biedermann und kaum einer ist in Hollywood erfolgreicher. Außerdem gilt Matt Damon als einer der nettesten Kerle der Welt. Im Interview sprechen wir mit dem 49-Jährigen über Rückschläge, echte Tränen und die Frauen in seinem Leben.

Siegertyp: »Red Dot Award« für den CUPRA Formentor

Streng genommen ist es ja so, dass man laut Straßenverkehrsordnung links überholen muss. Trotzdem gibt es die, die einfach mal so rechts überholen. Wie der CUPRA Formentor.

Polestar: Big Air mit Caja Schöpf

Rebellion kann politisch sein, persönlich – oder aber sportlich motiviert. Immer bewegt man sich im Grenzbereich, bricht Grenzen auf. Neuland. Caja Schöpf, eine der bekanntesten deutschen Ex-Profi-Freestyle-Skifahrinnen, betreut heute als Sportpsychologin andere Athleten. Weil Gewinnen immer im Kopf beginnt. Neues sowieso.

Hans Küng: Rebell aus Überzeugung

Hans Küng war Theologe – und Rebell. Mit seinen bisweilen provokanten Thesen hatte er sich die Versöhnung der gespaltenen Kirche seit der Reformation zur Lebensaufgabe gemacht. Dann gab es da noch seine Affinität zu Autos, konkret: seine Begeisterung für die Giulia aus dem Hause Alfa Romeo. Am 6. April ist Hans Küng im Alter von 93 Jahren in Tübingen verstorben.