Text: Matthias Mederer
Bild: Laurent Nivalle
6 min

Alles, was Sie über Glemseck 101 wissen müssen

Am Wochenende ist die ehemalige Solitude-Rennstrecke bei Stuttgart wieder fest in der Hand der Zweiräder beim Glemseck 101. Was das ist? Selbst bezeichnen es die Veranstalter als »ein in Deutschland stattfindendes, europäisches ›Motorrad-Happening‹ mit zig tausenden Besuchern, Gästen und Teilnehmern, welche die gesamte Breite der Motorrad- und Zweiradszene darstellen, und die drei lange Tage den ›Spirit of the 101‹ leben.« Was das nun genau bedeutet? Beantwortet Mister Glemseck 101, Jörg Litzenburger.

**Save the Date Glemseck 101

  1. bis 3. September**

Wie ist Glemseck 101 entstanden?

Mit Seifenkistenrennen. Red Bull wollte das groß an der Solitude aufziehen. Da ich Anfang des Jahrtausends auch Seifenkistenrennen organisierte, bat mich die Stadt Leonberg um ein Konzept. Aus der Red-Bull-Geschichte wurde dann zwar nichts, aber durch das Gespräch mit Peter Herrle, damals beim Ordnungsamt von Leonberg, enstand die Idee für eine besondere Motorradveranstaltung an einem besonders geschichtsträchtigem Ort – nämlich der Solitude Rennstrecke.

»Eine etwas andere Motorradveranstaltung« heißt dann Café Racer-Veranstaltung?

Es war ein schöner Zufall, dass mit dem Start von Glemseck 101 die Cafe-Racer-Szene nach Deutschland schwappte und die Veranstaltung kräftig mit anschob. Aber Glemseck 101 war und ist eine Veranstaltung nicht nur für Cafe Racer, sondern für Motorrad pur in möglichst allen Spielarten.

get together ramp ist als offizieller Partner von Essenza mit einem Stand vor Ort!

Das heißt?

Es geht uns um das besondere Motorrad – wobei wir darunter besonderen Stil und größtmögliche Individualität verstehen. Das kann ganz unterschiedliche Ausprägungen haben. Es gibt Scrambler, Tracker, Roadster, es gibt sogar Starrrahmen. Sie alle kommen zusammen in diesem Schmelztiegel am ersten Septemberwochenende. Aushängeschild und große Besonderheit unserer Veranstaltung sind unsere Motorradsprints auf eimem Teilstück der ehemaligen Rennstrecke

Dort geht es dann um alles …?

Man muss das Ganze ein bisschen spielerisch sehen. Wir arbeiten ohne Lichtschranke oder Zeitmessungen, sondern ganz oldschool mit einem Flaggirl. Auch am Ziel wenn nicht klar ist, wer schneller war, sind wir sehr analog und der Lauf wird wiederholt. Das gefällt auch dem Publikum. Es ist ein Wettbewerb, aber es ist genauso Fun. Letztlich geht es hier auch um Kommunikation, bei dem der Fahrer dynamisch sich selbst und den Stil seines Motorrades präsentiert. Um diese Individualität geht es uns.

Wie hat sich Glemseck seit dem ersten Mal verändert?

Das sich unter Anderem dahingehend verändert, dass immer mehr Leute die Veranstaltung besuchen. Glemseck 101 ist mittlerweile die größte markenunabhängige Motorradveranstaltung im Custombereich in Europa. Das stellt uns entsprechend vor neue Aufgaben. So haben wir beispielsweise ein Sicherheitskonzept aufgestellt, das bis ins kleinste Detail ausgefeilt ist und alle Akteure mit einbezieht, von der Polizei und den Rettungskräften bis hin zum Naturschutz. Daneben achten wir natürlich darauf, dass wir mit unserem Herzstück, dem Programm, am Puls der Zeit sind. Hier haben Newcomer im Markt genauso ihre Bühne wie die großen Hersteller.

Für welche Werte steht Glemseck 101?

Glemseck 101 steht für die Reduktion auf das Wesentliche. Für Toleranz, Freundschaft, auch internationale Freundschaft, das ist uns ganz wichtig. Genau hier ist das Motorrad das perfekte Kommunikationsmittel, weil es über das direkte Erleben verstanden wird. Das geht einmal über das Fahren, aber auch über das  Hören und Riechen und fast schon fühlen können als emotionalen Overkill. Uns ist es ganz wichtig zu sagen: »Kommt her, ihr seid alle willkommen.« Und je vielfältiger, je bunter das Bild ist, desto besser ist es. Hier wird niemand bevorzugt, egal wie berühmt er beispielsweise ist. Hier ist jeder gleich und wird auch entsprechend behandelt. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

Bei welchem Motorrad würdest Du sagen, Jungs, besser nicht …?

Da kann ich mir so einige vorstellen. (lacht) Also mir persönlich gefällt zum Beispiel chromüberladenes Cruiserdesign nicht so sehr.

Und wenn ich mit viel Bling-Bling vorfahre?

Vorfahren darf natürlich jeder. Solange er sich an die Spielregeln hält.

Glemseck 101 Wo? Bei Leonberg!

    Related Stories

    Wrongly dressed: Mit BOSS ins Sportstudio

    Searching Bangkok

    Ein Held müsste man sein, oder der Fotograf Tony Kelly

    Traumfabrik Hollywood: Alles wird gut. Sicher!