Berlin: Kink Bar & Restaurant

Der Name ist kurz, der Besuch hingegen sollte länger ausfallen. Denn das Kink bietet auf über 600 Quadratmetern so ziemlich alles, was Berlin für Gourmets und Freunde des guten Stils so besonders macht.
Text Wiebke Brauer
Bild Presse

Was das Kink für Gourmets und Freunde des guten Stils so besonders macht? Zunächst wäre da der wirklich sehr hübsche Sommergarten. Dann wäre da die Bar, in der die Drinks von Barchef Arun Naagenthira Puvanendran in enger Abstimmung mit der Küche entstehen und in der man eine wirklich beeindruckende rote Lichtinstallation des Schweizer Künstlers Kerim Seiler bestaunen kann. Und schließlich hätten wir da noch das Restaurant, in dem Chefkoch Ivano Pirolo seiner Vorliebe für regionale und saisonale Produkte nachgeht. Besitzer sind Oliver Mansaray und Daniel Scheppan – gemeinsam haben sie das neue Lokal im Prenzlauer Berg eingerichtet und über die letzten Monate weiter optimiert – falls das überhaupt möglich ist.

kink-berlin.de


ramp shop


Letzte Beiträge

Solar Crown: das Tool des King of Cool

Was in eher wilden Zeiten zählt? Coolness! Zur Beweisführung beschleunigen wir kurz mal zurück in die 60er- und 70er-Jahre. Eine muntere Zeitmaschine hatten wir dafür auch rasch ausgemacht. Die Risiken und Nebenwirkungen? California Dreamin’!

Space Exploration Day: Wir erkunden das ramp Universum!

Heute vor 52 landete Apollo 11 auf dem Mond und Neil Armstrong betrat als erster Mensch den Erdtrabanten. Genau das feiert der »National Space Exploration Day« in den USA. Da schließen wir uns gerne an und feiern mit. Und erkunden gut gelaunt unser eigenes kleines Universum, ambitionierte »Moonshots« inklusive.

Zeit für Russendisko: Wladimir Kaminer wird 54!

Das Auto hat Wladimir Kaminer erst spät für sich entdeckt. Genau genommen: mit ramp. Nach sechs Geschichten hatte der Bestseller-Autor dann seinen Führerschein, nach 53 Ausgaben kam der eigene ramp Podcast hinzu. Und jetzt? Wird Wladimir 54 Jahre alt! Zu seinem Geburtstag blicken wir auf seine besten ramp Momente zurück.

Ich bin … Amy Shore

Amy Shore ist eine der besten und bekanntesten Autofotografinnen Europas. Sie liebt klassische Automobile nicht nur, sie lebt sie. Die Frau hinter der Kamera kennen dennoch nicht so viele. Zum Auftakt der neuen ramp-Interviewreihe »Ich bin« lernen wir die 30-Jährige kennen. Ach ja – für die kommende ramp #54 hat die Britin übrigens auch eine Strecke produziert.