Best Corporate Book: RE/CAP gewinnt auf Anhieb Gold

Mit »Crazy About Porsche« haben wir gemeinsam mit Porsche das Thema Community Plattform vor knapp einem Jahr einmal mutig frischer definiert und fortan sehr lebendig in die Welt gebracht. Schon kurz darauf gab es die besten Geschichten von »Crazy About Porsche« auch zum Blättern. Als 448 Seiten starkes Coffeetable-Bookazine. Jetzt hat es beim BCM Award 2020 auf Anhieb GOLD gewonnen! Als das beste Corporate Book 2020.
Text Jack Weil
Bild Diverse

Klar, so ein Porsche ist natürlich ein verdammt guter Sportwagen. Super innovativ, superingeniös, superperfekt und so. Fein. Der eigentliche Grund, warum wir Porsche lieben, ist aber ein anderer. Porsche war schon immer die etwas andere Sportwagenmarke. Unkonventioneller, wilder, rebellischer – und damit auch irgendwie deutlich cooler. Zur Belohnung begeistert Porsche gerade Helden, Rebellen und Avantgardisten längst als zeitlos-aktuelles Lebensgefühl.

Na ja, und jetzt gibt es eben auch endlich ein etwas anderes Porsche Buch zur Angelegenheit. Schließlich sind auch wir etwas verrückt nach Porsche.

»Ein wundervolles Blätter- und Lesevergnügen für alle Porsche-Jünger und darüber hinaus. Lässig und abwechslungsreich. Modern im besten Sinne.«

Wir geben es ohne Wenn und Aber zu: Wir sind befangen. Porsche ist für uns ein perfekter, ein idealer Sportwagen – was wiederum sehr viel damit zu tun hat, dass hier längst nicht nur Idee, Design und Produkt begeistern. Es sind die Menschen und Bilder, die Geschichten und die Geschichtchen, die sich hier in Verbindung mit den Autos immer wieder zu einer äußerst reizvollen, facettenreichen Welt verweben.

Der Mythos Porsche lebt für uns in relevanten Zusammenhängen, und in der Bandbreite von Lebensfreude bis Lebensgefühl passt hier alles ebenso intensiv und sinnlich wie anregend und stimmig.

Tony Kelly / Bart Kuykens

Wie wäre es also mit einer Plattform, deren Community genau die Themen, Geschichten und Bilder anregend bis übermütig realisiert, sammelt und bündelt, die uns in Verbindung mit Porsche besonders gut gefallen? Das hatte sich Michael Köckritz, unser Herausgeber und Chefredakteur, vor etwa einem Jahr überlegt. Ein paar Tage später haben wir diese Plattform mit »Crazy About Porsche« einfach mal in die Welt gebracht.

Eine Community-Plattform, auf der sich die besten Geschichten und Bilder der Porsche Welt finden, kuratiert von Michael Köckritz und der »ramp«-Redaktion. Nach einem Jahr sind inzwischen über 97.000 Leser des Blogs und über 36.000 Follower bei Instagram völlig »Crazy About Porsche«. Und siehe da: Die Lebenswelt entwickelt sich selbst zu einer Marke, die auf den wichtigsten Events vertreten ist und von vielen Menschen geschätzt wird.

SSSZphoto

»Porsche war schon immer die etwas andere Sportwagenmarke. Unkonventioneller, wilder, rebellischer.«

Und jetzt? Gibt’s die allerbesten Geschichten von »Crazy About Porsche« auch zum Blättern. Als – wie man sagt – ziemlich lesenswertes, 448 Seiten starkes Coffeetable-Bookazine, ein Mix aus Buch und Magazin, das den Status quo der Porsche Literatur etwas aushebelt. Großformatig, bildgeprägt, mit hochwertiger Optik und vier verschiedenen Covern. Ein unkonventioneller, frischer Mix und durchaus auch ein Regelbruch, der Konventionen verweigert, dafür aber Lust und Spaß macht. Wie im echten Porsche Leben.

Collector’s Edition »RE/CAP – Crazy About Porsche«, 448 Seiten, Format 230 x 300 mm, 4 verschiedene Cover, erschienen im Verlag ramp.space, Reutlingen, 50 Euro zzgl. Versand.

shop.ramp.space


ramp shop


Letzte Beiträge

Built Different: Der Gordon Murray T50

Beim Members Meeting in Goodwood traf sich am Wochenende das Who is Who des Klassikmotorsports. Ebenfalls am Start war auch die von der Vergangenheit inspirierte Zukunft des Superportwagens. Kurz gesagt: der Gordon Murray T.50. Und ja, der hört sich noch besser an, als er aussieht.

Jo Stenuit: »Alles ist miteinander verbunden!«

Warum lässt sich die Mentalität der Belgier so wunderbar mit der in Japan in Einklang bringen? Und was hat das mit laut und leise zu tun? Sagen wir so viel: Es geht um das Kleine, das Große – und ums Design. Zu Besuch bei Jo Stenuit, Design Director bei Mazda Europe.

Out of Space

Stellen wir uns vor, wir reisen ein paar Jahre in die Zukunft. Und dann trinken wir einen Kaffee und stellen eine ganz einfache Frage. Sie lautet: Was ist eigentlich Raum?

ramp #55 - Watt? Nun.

Moin! Wir haben Freude. An den Norddeutschen. Die gelten gemeinhin als kühl und unnahbar. Überschwang ein Fremdwort. Zur Verfestigung des ersten Eindrucks trägt das Grußverhalten bei, den Norddeutschen genügt ein angedeutetes Nicken. Besonders gut gelaunte Exemplare lassen sich zu einem »Moin« hinreißen.