Text: Alexander Morath
Bild: CERVÉLO
6 min

Cervélo: ein Lambo für den Radfahrstreifen

Wer schon immer mal Lust hatte, Lamborghini zu fahren und etwas von der markenimmanenten Bad-Boy-Attitude zu schnuppern, dabei aber ökologische Faktoren wie etwa den nicht zu verachtenden Kraftstoffverbrauch nie so wirklich mit sich oder seinem (Arbeits-)Umfeld vereinen konnte, für den vermittelt der kanadische Fahrradhersteller Cervélo nun mit diplomatischem Geschick zwischen den Gefühlsfronten. Wie? Na, mit einem Triathlonrad, das als Lamborghini-Sonderedition erscheint. Statt auf Emissionen setzt das auf 25 Exemplare limitierte Superbike P5X Lamborghini voll und ganz auf Emotionen. Wobei – darin dem Sportwagenbauer aus Sant’Agata Bolognese ähnlich – ein gewisser Hang zum Extremen nicht von der Hand zu weisen ist. Das zeigt sich zumal in der radikal spektakulären Aufmachung des Rahmens, der auf Sattelrohr und Kettenstreben verzichtet und im typisch plakativen Lamborghini-Gelb daherkommt. Geschaltet wird mit einem Shimano Dura-Ace Di2-Schaltwerk, gebremst mit hydraulischen Scheibenbremsen. Dazu gibt’s Enve-SES-Laufräder sowie GP 4000S 2-Reifen der Marke Continental. So viel Luxus hat dann natürlich auch seinen Preis, konkret beträgt der: 20.000 Euro.

    Related Stories

    Wrongly dressed: Mit BOSS ins Sportstudio

    Searching Bangkok

    Ein Held müsste man sein, oder der Fotograf Tony Kelly

    Traumfabrik Hollywood: Alles wird gut. Sicher!