Text: Wiebke Brauer
Bild: FLAVOR3D
6 min

Der Porsche auf dem Mars

Manche Autos fliegen durch das All, andere landen gleich auf dem Roten Planeten – und auf dem Titelblatt der ramp.

Das Shooting startet auf unserem Planeten. Sehr irdisch, sehr geheim, denn der Ort ist das Designlabor bei Porsche in Weissach. Steffen Jahn ist der Fotograf und sein Objekt ist der Porsche Mission E Cross Turismo. Die einen nennen den Wagen eine Konzeptstudie, die anderen eine All-Terrain-Abenteuer-Fantasiebeschleuniger. Eine Shooting-Brake-Variante, die Luxus, Sport und Umweltverträglichkeit vereint. Kein Boxermotor. Nicht luftgekühlt, kein Sechszylinder und auch kein downgesizter Vierzylinder. Dafür zwei Elektromotoren, Allradantrieb und Torque Vectoring. 600 PS. Eine Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h. Von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden, in unter zwölf Sekunden auf 200 km/h, eine Nordschleifenzeit von weniger als 8 Minuten und eine Reichweite von 500 Kilometern. Das mal so zu den Zahlen.

Der Mission E Cross Turismo ist mehr als der neue Stromer aus Zuffenhausen: „Das Fahrzeug bietet eine besondere Erfahrung seiner Offroad-Fähigkeiten“, sagt Ivo von Hulten, Leiter Interieur Design Style bei Porsche, „was bedeutet, dass ich damit wirklich mal an einen besonderen Ort fahren kann.“ Das ließen wir uns nicht zweimal sagen und beförderten den Wagen kurzerhand auf den Mars. Was man dazu wissen muss: Der Mars ist zwar der zweitkleinste Planet des Sonnensystems, dafür hat er jedoch eine vielfältige Geologie und die höchsten Vulkane. Was das jetzt mit der ramp zu tun hat? Na, heißt das Motto der Frühlings-Ausgabe nicht „Übern Berg ist’s schneller als zu Fuß“? Eben.

Okay, geben wir es zu, ganz so war es nicht. Es gab keine Astronauten, keinen Roten Planeten und keine Zirruswolken. Wer den Wagen in die marsianischen Sanddünen katapultierte, war Flavor3d, eine auf Computer Generated Imagery spezialisierte Agentur in München. Fünf Menschen an Rechnern, die über den Titel und die Schlagworte Familie, Freizeit und Natur nachdachten, sich kreativ austobten und bei einem Familienurlaub im Weltall endeten. Creative Director Mike Mandl von Flavor3d: „Es war spaßig, weil wir so viele Kleinigkeiten und Easter Eggs einbauen konnten.“ Das Ergebnis: Ein Foto für das Familienalbum der Zukunft, mit Vati, (macht ein Selfie), Mutti (ruht sich aus) und Kind (tobt auf Hoverboard in den Dünen herum). Ach ja, und natürlich mit einem Porsche Mission E Cross Turismo.

    Related Stories

    Keep it simple: Ein Besuch bei dem Architekten Per Bornstein

    Der Porsche auf dem Mars

    Es geht Bergab.

    Design oder nicht Sein: die Designblok in Prag