Design Miami / Basel: Unsere Checkliste für ihren Besuch

Ab morgen atmet Basel den Creator- & Designer-Spirit aus Miami – bei der Design Miami / Basel. Wir haben uns vor Beginn schon einmal umgesehen und eine Checklist für den Besuch zusammengestellt. Inklusive Anreisetipp der eleganten Art natürlich.
Text Alfred Rzyski
Bild Design Miami / Basel & Jousse Entreprise

Das Auto: Porsche 911 (992.1)

Der jüngste Elfer setzt die lange Tradition des Hochleistungssportwagens mit Heckmotor nahtlos fort. Besonders wichtig dabei natürlich: Das Design der achten Generation besticht durch eine Kombination aus markentypischen, dabei jedoch stets weiterentwickelten Gestaltungsmerkmalen und innovativen, zukunftsweisenden Formthemen. Trotz unveränderter Gesamtlänge und Radstand sind die Proportionen spürbar sportlicher. Das Beste kommt selbstverständlich zum Schluss: Die Heckpartie ist mit ihren starken Einzügen und dem niedrigen Abschluss ein archetypisches Charaktermerkmal des 911, das in dieser Form nie kopiert wurde. Und die Farbe der Wahl kann natürlich nur Miami-Blue sein.

Der Style:

Für waschechte Miami-Vibes bedarf es einer Sonnenbrille, die uns mindestens ebenso extravagant begegnet wie die Stadt an der Südspitze Floridas selbst. Dürfen wir vorstellen: das Modell »Miami« von Dolce & Gabbana. Hier trifft ein goldfarbenes Gestell mit Doppelsteg auf schwarze Gläser. Und das passt diese Woche ganz vorzüglich, denn nicht nur das Design findet diese Woche den Weg von Miami in die Schweiz. Sondern auch das Wetter mit durchaus schwülen 30 Grad und viel Sonne.

Highlights vor Ort:

Ganz richtig, sie haben hier einen Knick in der Optik. Und der ist beim auf Hochglanz polierten Stahlspiegel von Dominique Perrault und Gaëlle Lauriot-Prévost absolut beabsichtigt. Und er zeigt nicht nur Dinge und Menschen die davor stehen, sondern auch wieder einmal: Die Design- & Architekturexperten von »Jousse Entreprise« haben nicht nur die besten französischen Mid-Century-Kreationen im Portfolio, sondern auch hervorragende Gegenwartsdesigner. Zu sehen sind aber auch Werke von Victoria Yakusha, einer gebürtigen Ukrainerin – die das Kulturelle Erbe ihres Landes in einem Gobelingewebe einzufangen versucht. Ebenfalls zu bestaunen: Werke von Misha Khan, darunter ein durchaus wilder Teppich – den manche als pure Kunst bezeichnen würden.

Der Soundtrack: Welcome to Miami von Will Smith


»Here I am in the place where I come let go

Miami the bass and the sunset low

Everyday like a mardi gras, everybody party all day

No work all play, okay

So we sip a little something, lay to rest the spill«

Noch Fragen, warum man das Miami Feeling in der Schweiz auf keinen Fall verpassen darf? Die werden im ganzen Lied beantwortet.






Weitere Informationen:

Die Design Miami / Basel findet in Halle 1 Süd der Messe Basel statt. Die Adresse lautet: Messepl. 10, 4005 Basel, Schweiz. Die Öffnungszeiten sind wie folgt:

Dienstag, 14. Juni, 11-20 Uhr
Mittwoch, 15. Juni, 11-20 Uhr
Donnerstag, 16. Juni, 11 bis 19 Uhr
Freitag, 17. Juni/ 11-7 Uhr
Samstag, 18. Juni/ 11-19 Uhr

Lageplan und Aussteller


ramp shop


Letzte Beiträge

It’s cool, men: Steiner Architecture f/f und der Ice Race Pavillon

Der sommerlichen Hitze begegnet man am besten wie die beiden Macher von Steiner Architecture f/f: mit kühl gedachten und gut umgesetzten Ideen. Wie zum Beispiel dem Ice-Race-Pavillon. Aber Flo Oberschneider und Ferdi Porsche hinterlassen mit ihrem gemeinsamen Architekturbüro auch sonst nachhaltig Eindruck.

Corvette Stingray: Abhängigkeitserklärung

Die große Freiheit? Genießt man nicht in vollen Zügen. Sondern im amerikanischen Sportwagentraum schlechthin: der Corvette Stingray. Ein hochfrequenter Roadtrip zum Unabhängigkeitstag. Einfach nur... perfekt!

Asket: Mode radikal neu gedacht

Eigentlich träumten August Bard Bringéus und Jakob Dworsky nur von dem perfekten weißen T-Shirt. Dann gründeten die beiden Schweden, die sich an der Stockholm School of Economics kennenlernten, das Fashionlabel Asket und begannen, das Thema Mode radikal neu zu denken.

Internationaler Matsch-Tag: ein Carwash mit dem Jeep Wrangler und Daniele Calonaci

Eine Vorwarnung am internationalen Matsch-Tag: Es wird schmutzig. Sehr schmutzig. Und Daniele Calonaci von Jeep zeigt, was es bedeutet, wenn ein Designer den ramp Carwash wörtlich nimmt.