Deus Ex Machina: Berliner Spaß-Brunnen

Angefangen haben die Australier von Deus Ex Machina mit der seitlichen Surfbrett-Halterung für Motorräder, dann folgten Custombikes. Aber wie kommt eine Schrauber-Bude zu einer Hipster-Zweigstelle in Berlin mit Shop, Restaurant und Rooftop-Bar? Wir klären auf.
Text Iris Soltau
Bild Presse

Die Antwort auf die oben aufgeworfene Frage? Lautet schlicht: durch die Freude am Basteln und Expandieren. Nach den Bikes folgte eine Sportswear-Kollektion, heute gibt es Shops von Sydney über L.A. bis Tokyo. Jetzt öffnete der erste Deus-Lifestyle-Tempel in Berlin – sogar mit Indoor-Surfwelle, wo der neue Wetsuit nach dem Shoppen gleich mal zu Wasser gelassen werden kann. Fragt sich nur, was hier die eigentliche Herausforderung ist: Auf der Welle zu stehen – oder unfallfrei den Namen des Flagships »The Fountain of Eternal Effervescence« auszusprechen?

Deus Ex Machina: The Fountain of Eternal Effervescence. Landsberger Allee 270, Berlin.


Letzte Beiträge

Mister Nice Guy: ein Gespräch mit Matt Damon

Kein anderer spielt so virtuos den Biedermann und kaum einer ist in Hollywood erfolgreicher. Außerdem gilt Matt Damon als einer der nettesten Kerle der Welt. Im Interview sprechen wir mit dem 49-Jährigen über Rückschläge, echte Tränen und die Frauen in seinem Leben.

Siegertyp: »Red Dot Award« für den CUPRA Formentor

Streng genommen ist es ja so, dass man laut Straßenverkehrsordnung links überholen muss. Trotzdem gibt es die, die einfach mal so rechts überholen. Wie der CUPRA Formentor.

Polestar: Big Air mit Caja Schöpf

Rebellion kann politisch sein, persönlich – oder aber sportlich motiviert. Immer bewegt man sich im Grenzbereich, bricht Grenzen auf. Neuland. Caja Schöpf, eine der bekanntesten deutschen Ex-Profi-Freestyle-Skifahrinnen, betreut heute als Sportpsychologin andere Athleten. Weil Gewinnen immer im Kopf beginnt. Neues sowieso.

Hans Küng: Rebell aus Überzeugung

Hans Küng war Theologe – und Rebell. Mit seinen bisweilen provokanten Thesen hatte er sich die Versöhnung der gespaltenen Kirche seit der Reformation zur Lebensaufgabe gemacht. Dann gab es da noch seine Affinität zu Autos, konkret: seine Begeisterung für die Giulia aus dem Hause Alfa Romeo. Am 6. April ist Hans Küng im Alter von 93 Jahren in Tübingen verstorben.