Die Design-Bibel

Dieter Rams – legendärer Godfather des modernen Industriedesigns: Die schlichten Wecker, Haartrockner und Lautsprecher, die er für Braun entworfen hat, inspirierten sogar das Design von Apple. Der Frankfurter Designhistoriker Klaus Klemp hat nun in enger Zusammenarbeit mit Rams ein kommentiertes Werkverzeichnis herausgegeben. Entstanden ist eine sachliche, fast schon bescheidene Dokumentation der Arbeit des heute 88-Jährigen, die trotzdem – oder gerade deswegen – mehr als beeindruckt. Gemäß dem Rams-Motto: »Gutes Design ist so wenig Design wie möglich.«

Klaus Klemp: Werkverzeichnis Dieter Rams. Phaidon Verlag. 49,95 Euro


Letzte Beiträge

Leo Plank: Eine Welt größer als zu Hause

Okay, wir kennen Leo Plank als Stuntman und als einen der besten Russian Arm Driver der Welt, was aber nur als markante Spitze eines Eisbergs, prall gefüllt mit Fähigkeiten, Stories und Erfahrungen, verstanden werden darf. Wer sich dann nämlich eingehender mit ihm unterhält, erfährt nicht nur, dass er an »Resident Evil«, »Die Tribute von Panem« oder dem neuen »Matrix«-Film mitgearbeitet hat, sondern auch ganz nebenbei, dass er das Snowboard miterfunden hat. Passiert einem ja auch nicht so oft.

Cool down: die ramp Ice Experience Party am Bilster Berg

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee. Dazu Eiseskälte. Und diesen Bilderbuchwinterwettersonnenschein. Perfekte Bedingungen also für eine spontane Runde Skijöring am Bilster Berg. Mit von der (Rutsch-) Partie: Skisportler Christoph Friedel, Hyundai Motorsport Customer Racing Driver Luca Engstler sowie der neue Hyundai Tucson und das i20 Coupé WRC.

LeRoy Grannis: Surfin' USA

Der perfekte Tag? Sah dann so aus: Du hast dir das Surfboard geschnappt, das Auto gestartet und bist von Strand zu Strand gefahren. Immer dem Ruf von Sommer, Sonne, Wind und Wellen hinterher. Immer auf der Suche nach der perfekten Welle. Eine Hommage an Surf-Fotograf LeRoy Grannis.

Gelebte Geschichte: Gordon Murray T.50s

Niki Lauda kann man einfach nicht vergessen. Der Konstrukteur Gordon Murray geht trotzdem auf Nummer sicher und erinnert mit dem neuen »T.50s Niki Lauda« an seinen langjährigen Freund. Für ein unvergessliches Fahrerlebnis nutzt der Sportwagen dabei einen hochdrehenden V12-Motor, ausgefeilte Aerodynamik und einige historische Anleihen.