Text: Matthias Mederer
Bild: Matthias Mederer
6 min

"Die Lederjacke ist schlicht the cool of cool."

Brian Bent baut Hot Rods, entwirft Longboards, designed T-Shirts, malt und macht Musik. Brian Bent gilt als die personifizierte Coolness Kaliforniens. Und er trägt seine Lederjacke sogar beim Surfen. Beim Wheels & Waves-Festival an der französischen Atlantikküste erklärt er seinen Stil.

Brian, welche Bedeutung hat die Lederjacke für Sie?Die Lederjacke ist schlicht »the cool of cool«. Sie hält ein Leben lang. Ich trage noch immer meine Jacke aus den 1980ern. Sie war damals schon eine Vintage-Jacke mit einem 1950er-Stil, was für mich ein Stil ist, der nie aus der Mode kommt. Zudem verleiht dir eine Lederjacke Charakter und es bilden sich mit der Zeit Erinnerungen. Darüber hinaus schützt sie dich gegen das Wetter.Gibt es die eine Lederjacke?Das glaube ich nicht. Ich habe mittlerweile viele unterschiedliche Lederjacken: eine Fliegerjacke aus den 1940ern, sehr warm für den Winter, dünne Café-Style-Jacken aus den Fünfzigern und Sechzigern, handbemalte Jacken und viele mehr. Ich gehe mit meinem Cowboyhut und meiner Lederjacke auch mit dem Longboard zum Surfen und denke, dass selbst das noch cool ist.Wenn ich Sie als Renaissance-Menschen bezeichnete, was würden Sie antworten?Ich bin ein Tausendsassa, der einfach all die Erfahrungen sammelt, die er aus den vielen verschiedenen Dingen gewinnt, die er tut. Ich lebe die meiste Zeit in einem Umfeld, das zu mir passt und wenn ich ein Auto aufbaue, male, surfe oder Musik mache, dann ist das immer ein Ausdruck meiner Persönlichkeit.Wie würden Sie Ihren Stil beschreiben?Ich bin ein Punk-Rockabilly-Gospel-Junge und ich trage meine Jeans ohne mich darum zu kümmern, wann sie sich abträgt. Ich nähe sie einfach wieder zusammen und trage ein weißes Muscle-Shirt dazu. Mein Großvater hatte immer muskulöse Arme, weil er viele Sachen selbst gebaut hat und das fand ich schon immer irgendwie cool. Stil entwickelt sich, egal ob man versucht, stylish zu sein oder nicht. Manchmal ist der beste Weg, um stylish zu werden, einfach der, nicht stylish zu sein. Solange man einen stylishen Stil hat. (lacht).

    Related Stories

    Wrongly dressed: Mit BOSS ins Sportstudio

    Searching Bangkok

    Ein Held müsste man sein, oder der Fotograf Tony Kelly

    Traumfabrik Hollywood: Alles wird gut. Sicher!