Ein flotter Dreier: Bugatti-Rimac bündelt starke Marken unter Porsche

Porsche und Rimac haben sich auf die Gründung eines Joint Ventures unter Einbindung von Bugatti geeinigt. Um 20 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit wollen Oliver Blume, Mate Rimac und Lutz Meschke bei einer Präsentation Details bekanntegeben.
Text Alfred Rzyski
Bild Porsche

Hyper-Fusion in der Hypercar-Branche: Die Traditionsmarke Bugatti und der kroatische Elektro-Pionier Rimac formen noch dieses Jahr ein Joint Venture, an dem auch Porsche beteiligt ist. Rimac wird demnach 55 Prozent der Anteile an der neuen Verbindung halten, Porsche 45 Prozent. Dabei bleiben die beiden Spitzenmodelle von Bugatti und Rimac zunächst bestehen: Sowohl der Chiron, als auch der Rimac Nevera sollen weiterhin angeboten werden. Auch die Marke Bugatti Automobiles S.A.S. soll demnach unter dem neuen Joint Venture weiter bestehen. Im französischen Molsheim werden so auch künftig alle Bugatti-Modelle hergestellt.

Der neue CEO Mate Rimac zeigt sich optimistisch: "Dies ist ein wirklich spannender Moment. Rimac Automobili ist sehr schnell gewachsen und das Joint Venture hebt das Unternehmen auf ein völlig neues Niveau. Bugatti und Rimac passen perfekt zusammen und beide bringen wesentliche Werte ein: Wir haben uns als Branchenpionier für elektrische Technologien etabliert, Bugatti verfügt mit mehr als einem Jahrhundert Erfahrung in der Entwicklung von Spitzenfahrzeugen über eine der außergewöhnlichsten Traditionen in der Geschichte der Automobilindustrie. Gemeinsam vereinen wir unser Wissen, unsere Technologien und unsere Werte mit dem Ziel, in Zukunft ganz besondere Projekte zu erschaffen."

Porsche wiederum wird in dem Joint Venture eine starke Rolle als strategischer Gesellschafter einnehmen. Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender bei Porsche fasst zusammen: „Wir bündeln die starke Expertise von Bugatti im Hypercar-Geschäft mit der großen Innovationskraft von Rimac auf dem zukunftsträchtigen Gebiet der Elektromobilität. Bugatti bringt eine traditionsreiche Marke, ikonische Produkte, eine treue Kundenbasis und ein weltweites Händlernetz in das Joint Venture ein. Rimac steuert neben der Technologie neue Denkansätze für die Entwicklung und Organisation bei.“

Unter dem Motto »What’s next?« informieren Oliver Blume, Mate Rimac und Lutz Meschke ab 20 Uhr über das neu geschaffene Joint-Venture der Superlative.


ramp shop


Letzte Beiträge

Berlin: Kink Bar & Restaurant

Der Name ist kurz, der Besuch hingegen sollte länger ausfallen. Denn das Kink bietet auf über 600 Quadratmetern so ziemlich alles, was Berlin für Gourmets und Freunde des guten Stils so besonders macht.

Solar Crown: das Tool des King of Cool

Was in eher wilden Zeiten zählt? Coolness! Zur Beweisführung beschleunigen wir kurz mal zurück in die 60er- und 70er-Jahre. Eine muntere Zeitmaschine hatten wir dafür auch rasch ausgemacht. Die Risiken und Nebenwirkungen? California Dreamin’!

Space Exploration Day: Wir erkunden das ramp Universum!

Heute vor 52 landete Apollo 11 auf dem Mond und Neil Armstrong betrat als erster Mensch den Erdtrabanten. Genau das feiert der »National Space Exploration Day« in den USA. Da schließen wir uns gerne an und feiern mit. Und erkunden gut gelaunt unser eigenes kleines Universum, ambitionierte »Moonshots« inklusive.

Zeit für Russendisko: Wladimir Kaminer wird 54!

Das Auto hat Wladimir Kaminer erst spät für sich entdeckt. Genau genommen: mit ramp. Nach sechs Geschichten hatte der Bestseller-Autor dann seinen Führerschein, nach 53 Ausgaben kam der eigene ramp Podcast hinzu. Und jetzt? Wird Wladimir 54 Jahre alt! Zu seinem Geburtstag blicken wir auf seine besten ramp Momente zurück.