Text: Alexander Morath
Bild: Hackrod
6 min

Einmal Roadster mit extra scharf bitte

7-Zoll-Touchscreendisplay: check. Induktive Ladeschale: check. 21-Zoll-Alufelgen: check. Dieses buckelartige Designgeschwür am Heck: äääähm, joa. Lässt sich dann leider nicht so einfach per Mausklick entfernen. Oder etwa doch? In einer durch und durch für individuelle Kundenwünsche empfänglichen Branche wie der Automobilindustrie, stellt man sich sein Auto ja eigentlich so divers und unkompliziert zusammen wie ein Sandwich bei Subway. Hackrod und Siemens setzen an diesem Punkt an – und mit ihrem Conceptcar »La Bandita« gleich noch einen drauf. Die Idee: Statt bei der Konfiguration des persönlichen Traumwagens ausschließlich auf eine vom Hersteller bereitgestellte und demnach limitierte Garnitur an Individualisierungsmöglichkeiten zurückzugreifen, soll der Kunde zukünftig sogar das Design selbst gestalten. Angefangen beim 3D-Drucker über künstliche Intelligenz bis hin zur Virtual-Reality schöpfen Hackrod und Siemens dabei die Errungenschaften der digitalen Welt voll aus. Wie das Resultat dann aussehen könnte, das zeigen uns die beiden anhand des Prototyps »La Bandita«. Wir dürfen also gespannt sein und fertigen im Kopf schon mal die ersten Skizzen für einen ramp-Roadster an.

    Related Stories

    Spiel auf Zeit

    MAZDA CX-5 2019 – double trouble in Lapland

    Das Custom Car und sein Bedeutungswandel

    Zeitlose Sportwagen-Faszination für die Elektro-Zukunft