Insignia Country Tourer: der Johnny Cash unter den Kombis

Text Jo Clahsen
Bild Opel

Ein Neuer, zwei Turbos. Für drei Varianten. Gut, SUV boomt. Aber die Kombis sind ihnen dicht auf der Stoßstange. Klarer Fall, dass Opel da die Kombi-Karte zückt. Die soll stechen, beim Spiel auf der IAA. Statt zwei Assen gibt es zwei Turbos für einen Zweiliter-Diesel. Die arbeiten sequentiell, was heißt, dass der zweite einsetzt, wenn dem ersten die Puste ausgeht und er die Turboflügel auf Durchzug stellt. In Summe: Turboloch adé. Dieses begnadete Triebwerk bekommen Insignia Grand Sport und Sports Tourer. Aber auch der ganz, ganz neue Kombi namens Country Tourer wird mit dem Tool ausgestattet. Country Tourer? Genau, das ist der Johnny Cash unter den Kombis. Für Country und Touren durch das Country. Die können durchaus im Profil auch ein bisschen rauer sein, denn der Country Tourer macht einen auf Wildfang und Lifestyle mit Cross-Einlagen. Kann er auch. Denn schon bei 1.500 U/min liegt das gewaltige Drehmoment von 480 Newtonmetern an. Kraft aus dem tiefen Keller der Drehzahlen. Um die auf die Straße zu bringen, ist ein Allrad angeschlossen, dessen Kraft durch Torque Vectoring an die einzelnen Räder verteilt wird. Zusammen mit einem Achtstufen-Automaten geht es von ruhig und dieselig-gelassen bis rauf zum Heizöl-Krawall, bei dem in 7,9 Sekunden der 100er Horizont vorbeifliegt. Nicht schlecht für’n Diesel, oder?Das war aber schon im Ansatz klar, denn bereits 2012 wurde bei der ersten Generation des Insignia ein Doppelturbo-Diesel vorgestellt. Der hatte nur 190 PS und 400 Newton. Der komplett neu konstruierte Bi-Turbo ist jetzt technisch State of the Art, ist auf Knauserigkeit beim Verbrauch bei optimierter Leistung ausgelegt. Der bringt glatte 210 PS und sorgt so für ordentlich Dampf in der Hütte. Und dabei soll er kombiniert nur 6,9 Liter Diesel trinken. Nicht nach dem alten NEFZ, sondern nach dem neuen WLTP-Standard (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure ). Diesel, made in Germany, halt. Oder genauer: Bi-Turbo aus dem Motorenwerk in Kaiserslautern.Hier kommt mithin einer daher, der neuesten Profilen entspricht, der nicht schummelt und schönt, sondern klipp und klar sagt, was Sache ist. Da möchte man am liebsten gleich mal einen ausfassen und testen, was der Bi-Turbo so alles auf dem Kasten hat. Aber wir wollen ja keine Spielverderber sein und lassen den anderen Besuchern den Opel Insignia Country Tourer zunächst einmal zur Ansicht da.


ramp shop


Letzte Beiträge

Hot? Art-Spots! Diese Museen sollten Sie unbedingt besucht haben!

36 Grad und es wird noch heißer? Na Prima. Dann kühlen wir uns besser ab. Mit cooler Kunst in klimatisierten Räumen. Von Autos über Fashion und Interior-Design bis hin zu zeitgenössischen Exponaten. Fünf Kunst-Hotspots zum Internationalen Museumstag.

Wer kann, der Cannes: Unser Côte-d’Azur-Roadtrip im Bentley

Heute starten die bekannten Filmfestspiele im südfranzösischen Cannes – mit Weltpremieren und einem echten Staraufgebot. Wir feiern zum Auftakt mit und munter unser eigenes Roadmovie zwischen Saint Tropez und Cannes. In der Hauptrolle: Das »Savoir Vivre« und ein Bentley Continental GT Speed Cabrio.

Udo Lindenberg: »Ich hab 'ne Kondition wie ein Automatikgetriebe«

Falls Sie es noch nicht wussten: Udo Lindenberg ist sportlich. Und das am liebsten im Porsche Turbo, wie er uns im ramp Interview verrät. Und wir? Wir verraten euch zu seinem 76. Geburtstag einmal fünf mehr oder weniger bekannte Fakten über den Turbo-Rocker.

Legendär – und lesenswert: fünf Biografien

Stars und Legenden mal von einer ganz anderen Seite kennenlernen? Zum Glück boomt das Genre der Biographie. Wer etwas auf sich hält, veröffentlicht eine. Manchmal um jeden Preis. Für ungetrübten Lektüregenuss haben wir zum Tag der Biografen fünf Vorschläge: Die sind cool, rockig, aber auch schnell und doppelt gut – immer aber lesenswert.