Mode-fiziert: Aimé Leon Dore 911 SC

Sie haben es schon wieder getan: Porsche und das Modelabel Aimé Leon Dore haben sich in ihrem zweiten gemeinsamen Projekt einen 911 SC vorgenommen, der erneut die Grenze zwischen Fashion und Fahrzeug verschwimmen lässt. Sieht einfach gut aus. Und eine persönliche Geschichte gehört ebenfalls zur Serienausstattung.
Text Marko Knab
Bild Porsche

Ein Elfer kommt nie aus der Mode. Aber dass ein Elfer selbst auf Mode trifft? Ist wiederum etwas seltener, dafür dann aber umso schöner. Beweisen jetzt Porsche und Aimé Leon Dore zum zweiten Mal. Nachdem beide vergangenes Jahr einen Porsche 964 modifizierten, haben die beiden dieses Mal einen 911 SC individuell überarbeitet. Individuell meint hier einzigartig: Von der persönlichen Geschichte des Aimé-Leon-Dore-Gründer Teddy Santis inspiriert, greift das G-Modell Einflüsse aus dessen Kindheit auf den griechischen Inseln auf. Die spiegelt sich nicht nur in persönlichen Fotos an der Sonnenblende wider, sondern auch im gesamten Konzept: In Olive gehalten, verfügt der Elfer nun über Rallye-Scheinwerfer auf der Motorhaube, schwarze Fuchsfelgen und einen Dachgepäckträger. Und auf dem findet sich mutmaßlich auch manche Erinnerung an die Jugend von Santis.

Alle Modifikationen sollen es dem SC auch auf weniger gut ausgebauten Straßen ermöglichen, sicher und gleichzeitig praktisch unterwegs sein zu können. Auch im Inneren des authentisch restaurierten Klassikers haben Hersteller und Modeschöpfer Hand angelegt: Perserteppiche dienen als Fußmatten und Türverkleidungen, kombiniert sind sie mit Bouclé und einer handgefertigten Lederausstattung. Die Sportsitze hat der Zulieferer Recaro selbst restauriert. Selbst eine für die Jugend von Santis nicht unübliche Sitzauflage mit Holzkugeln gehört zur Ausstattung. Alles in allem? Zeigen sich der Stil und die Geschichte von Santis hier ziemlich ansprechend – und natürlich auch schnell. Der Macher selbst zeigt sich begeistert und gleichzeitig ehrfürchtig:

„Mit Porsche zusammenzuarbeiten ist immer eine zutiefst demütige Erfahrung und ein Privileg, aber dieses Projekt hat mich mit einer tieferen Wertschätzung zurückgelassen – für das Unternehmen, seine Grundwerte und die tollen Menschen, die dort arbeiten"

Neben dem 911 SC, der vom 21. bis 23. Mai im Flagship-Store von ALD in New York ausgestellt wird, ist auch eine eigene Capsule Collection Teil der erneuten Kooperation. Dabei setzt der Modemacher – so viel ist schon klar – auf dieselben Stoffmuster wie im Fahrzeug. Wir sind sicher: Die neue Kollektion überzeugt ziemlich sicher wieder mit klarer und klassischer Ästhetik – ganz ähnlich wie so ein Elfer eben.

Mehr Informationen:

Aimé Leon Dore


ramp shop


Letzte Beiträge

Berlin: Kink Bar & Restaurant

Der Name ist kurz, der Besuch hingegen sollte länger ausfallen. Denn das Kink bietet auf über 600 Quadratmetern so ziemlich alles, was Berlin für Gourmets und Freunde des guten Stils so besonders macht.

Solar Crown: das Tool des King of Cool

Was in eher wilden Zeiten zählt? Coolness! Zur Beweisführung beschleunigen wir kurz mal zurück in die 60er- und 70er-Jahre. Eine muntere Zeitmaschine hatten wir dafür auch rasch ausgemacht. Die Risiken und Nebenwirkungen? California Dreamin’!

Space Exploration Day: Wir erkunden das ramp Universum!

Heute vor 52 landete Apollo 11 auf dem Mond und Neil Armstrong betrat als erster Mensch den Erdtrabanten. Genau das feiert der »National Space Exploration Day« in den USA. Da schließen wir uns gerne an und feiern mit. Und erkunden gut gelaunt unser eigenes kleines Universum, ambitionierte »Moonshots« inklusive.

Zeit für Russendisko: Wladimir Kaminer wird 54!

Das Auto hat Wladimir Kaminer erst spät für sich entdeckt. Genau genommen: mit ramp. Nach sechs Geschichten hatte der Bestseller-Autor dann seinen Führerschein, nach 53 Ausgaben kam der eigene ramp Podcast hinzu. Und jetzt? Wird Wladimir 54 Jahre alt! Zu seinem Geburtstag blicken wir auf seine besten ramp Momente zurück.