Motorworld Buchpreis: »The next 60 Years – Porsche 911 Design Project« aus dem ramp.space Verlag gewinnt Ehrenpreis

Ein Buch wie ein Monolith: Beim diesjährigen Motorworld Buchpreis der Motorworld Group wurde »The next 60 Years – Porsche 911 Design Project« aus dem ramp.space Verlag in der Kategorie Design mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet.
Text ramp
Bild ramp

»Ein Buch wie ein Monolith, auch graphisch bewusst dreidimensional gestaltet, nicht nur einfach Inhalte zwischen zwei flachen Deckel gepackt.« Genauso wollte Prof. Wickenheiser, Professor für Transportation Design an der Fakultät für Design der Hochschule München, den Gestaltungseifer seiner Studierenden in »The next 60 Years – Porsche 911 Design Project« plastisch werden lassen. Und holte sich dafür ramp als Partner und moderne Impact-Luxus-Brand ins Boot.

Das Ergebnis: Ein schwergewichtiges (4,6 kg), großes (36 x 25 cm) und rares Buch (Auflage 150 Exemplare), das sich inhaltlich wie gestalterisch auf faszinierende Weise mit der Marke Porsche und ihrer Formensprache beschäftigt. Ergänzt mit einer Analyse des Designprozesses bei der Entwicklung des ursprünglichen 911 und einem Ausblick, wie aus Sicht von jungen Design-Studierenden der Hochschule München unter Anleitung des Porsche Entwurfsleiters Exterieur Thomas Stopka die kommenden Fahrzeuggenerationen »den einzigartigen Formenschatz der legendären Sportwagenikone verkörpern könnten«, so Prof. Wickenheiser.

Die Jury-Begründung: »
Ein faszinierendes Buch, bei dem man sich von Seite zu Seite arbeitet und immer wieder staunt, was man dem mittlerweile mehr als 50 Jahre alten Klassiker noch immer an neuen Formen abgewinnen kann. Teuer, schwer und extrem rar – wer sich für Porsche Design und den ewigen Klassiker 911 interessiert, kommt an »The next 60 Years – Porsche 911 Design Project« nicht vorbei.«

Dr. Othmar Wickenheiser: »Wir freuen uns über die Auszeichnung und möchten uns bei Michael Köckritz bedanken. Das Buch zeigt, wie die Kreativen der Generation Z mit Begeisterung und Dynamik die DNA des 911 auch in eine ferne Zukunft führen.« Wickenheiser weiter: »Anspruchsvolle Projekte brauchen einfach leidenschaftliche Protagonisten, die trotz ihrer ausgewiesenen Expertise bereit sind Routinen zu verlassen, neue Wege zu gehen um etwas Besonderes zu schaffen. Michael Köckritz ist so ein Mensch, er weiß, dass Begeisterung viel mit Geist und Phantasie zu tun hat. Er gibt sich nicht mit Mittelmaß, Durchschnittlichkeit und Standard zufrieden. Er kann zuhören und gemeinsame Träume erfüllen. Eine tiefe Verbundenheit zu unserem Automobilen Formenschatz, seiner evolutionär dynamischen Entwicklung und die große Freude bei der Arbeit mit Visionären verbunden zu sein, ist ein wesentlicher Teil des Erfolgs.«

Michael Köckritz: »Ein begeisterndes Projekt von Prof. Wickenheiser und seinen Studenten, dass die Faszination von Design und Designarbeit wunderbar vermittelt. Eine Designgeprägte Marke wie Porsche bietet sich hier ideal an.«


ramp shop


Letzte Beiträge

It’s cool, men: Steiner Architecture f/f und der Ice Race Pavillon

Der sommerlichen Hitze begegnet man am besten wie die beiden Macher von Steiner Architecture f/f: mit kühl gedachten und gut umgesetzten Ideen. Wie zum Beispiel dem Ice-Race-Pavillon. Aber Flo Oberschneider und Ferdi Porsche hinterlassen mit ihrem gemeinsamen Architekturbüro auch sonst nachhaltig Eindruck.

Corvette Stingray: Abhängigkeitserklärung

Die große Freiheit? Genießt man nicht in vollen Zügen. Sondern im amerikanischen Sportwagentraum schlechthin: der Corvette Stingray. Ein hochfrequenter Roadtrip zum Unabhängigkeitstag. Einfach nur... perfekt!

Asket: Mode radikal neu gedacht

Eigentlich träumten August Bard Bringéus und Jakob Dworsky nur von dem perfekten weißen T-Shirt. Dann gründeten die beiden Schweden, die sich an der Stockholm School of Economics kennenlernten, das Fashionlabel Asket und begannen, das Thema Mode radikal neu zu denken.

Internationaler Matsch-Tag: ein Carwash mit dem Jeep Wrangler und Daniele Calonaci

Eine Vorwarnung am internationalen Matsch-Tag: Es wird schmutzig. Sehr schmutzig. Und Daniele Calonaci von Jeep zeigt, was es bedeutet, wenn ein Designer den ramp Carwash wörtlich nimmt.