Polestar 3: Premierenstimmung

Es muss Spaß machen, Dinge zum ersten Mal zu tun. Zumindest wirkt es so bei Polestar, die jetzt den Polestar 3 präsentierten, das erste SUV der schwedischen Elektromarke.
Text John P. Doh
Bild Polestar

Beim Polestar 3 handelt es sich um das erste Auto, das von der ersten Skizze an als Polestar konzipiert war, und das erste Modell, das auf zwei Kontinenten produziert werden soll. Dazu kommen beim Design zum ersten Mal Merkmale, die zum Markenzeichen werden, wie die geteilten Scheinwerfer, die SmartZone und der vordere Aero Wing. In der SmartZone unter dem Aero Wing sind mehrere nach vorne gerichtete Sensoren, ein beheiztes Radarmodul und eine Kamera untergebracht. Was auch neu ist: die Radarsensoren im Innenraum, die Bewegungen im Submillimeterbereich erkennen können.

Das System ist mit der Klimaanlage verbunden und kann Hitzschlag oder Unterkühlung bei versehentlich im Auto zurückgelassenen Kindern oder Haustieren verhindern. Noch ein Novum ist gemäß der Aussage von CEO Thomas Ingenlath, dass Platz das neue Premium ist. Deswegen hat der SUV trotz des Radstands von 2,98Metern keine dritte Sitzreihe, sondern einfach mehr Raum. Zum Schluss zwei Zahlen: Das Modell mit dem 111-kWh-Batteriepaket hat eine geplante Reichweite von bis zu 610 km nach WLTP. Irgendwie haben wir das Gefühl, das wir nicht zum letzten Mal von Polestar berichtet haben.


ramp shop


Letzte Beiträge

Daytona calling: der 24-Stunden-Guide

Dieses Wochenende steht das 24-Stunden-Rennen von Daytona an – und die Hersteller kommen aus aller Welt. Auch wieder am Start: Porsche, mit dem 963, der an die Erfolge der Gruppe-C-Legenden 956 und 962 anknüpfen soll. Aber auch die bayerischen Kollegen von BMW sind wieder dabei – wir fassen das Wichtigste zusammen.

Paul Newman: Blue-Eyed Cool

Er lebte ein Oscar-verdächtiges Leben: heute wäre Paul Newman 98 Jahre alt geworden. Über den, der Frauen und Filmkritiker gleichermaßen begeisterte, dabei auch noch schnell Autofahren konnte und einer Uhr ihren heutigen Spitznamen verpasste.

Porsche Vision 357: Hommage an den 356

Am 8. Juni 1948, vor 75 Jahren erhält der 356 „Nr. 1“ Roadster als erstes Automobil unter dem Namen Porsche seine Zulassung – die Geburtsstunde der Sportwagenmarke. Mit dem jetzt enthüllten Vision 357 startet Porsche in sein Jubiläumsjahr. Und wie.

Im Fokus: ein Gespräch mit Fotografin Amy Shore

Amy Shore ist eine der besten und bekanntesten Autofotografinnen Europas. Sie liebt klassische Automobile nicht nur, sie lebt sie. Die Frau hinter der Kamera kennen dennoch nicht so viele. Zum Auftakt der neuen ramp-Interviewreihe »Ich bin« lernen wir die 31-Jährige kennen. Ach ja – für die kommende ramp #60 hat die Britin übrigens auch eine Strecke produziert.