ramp #53 - Paradise Is Half as Nice

Fokussieren wir uns auf das Positive, die Freude am Leben, die Lust am Gestalten der Dinge. Plötzlich gehört die Welt uns, die Zukunft sowieso. Wie damals Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre. Ein Heft, das diesen Spirit dieser Jahre aufleben lässt und zugleich in die Jetztzeit übersetzt.
Text Michael Köckritz
Bild ramp.pictures

Wer braucht schon ein Paradies? So ein Himmel auf Erden ist doch viel lustiger. Näher, greifbarer, vor allem machbar. Liegt nur an uns. Wir nehmen wahr, was wir erwarten. Optimismus und gute Laune werden zur Einstellungssache. Also fokussieren wir uns auf das Positive, die Freude am Leben, die Lust am Gestalten der Dinge. Plötzlich gehört die Welt uns, die Zukunft sowieso. Future Mind.

Wie damals Ende der 60er- und Anfang der 70er-Jahre. Der Wille, die Welt zu verändern. Für eine bessere Zukunft. Die Stimmung lebte wesentlich von einem Zukunftsoptimismus. Ein Grundvertrauen in die Welt und in das Funktionieren der vom Menschen geschaffenen Technologien und Systeme beflügelte Phantasie und Hoffnungen. Alles lockte zukunftsweisend mit einem bunten Horizont an wunderbaren Möglichkeiten. Alles schien möglich. Mit Mut in Verbindung mit der Freude an der Rebellion wurde es das dann auch. Apple, Microsoft und Computerspiele erblickten die Welt. Die Concorde und die Landung auf dem Mond, der Mini-Rock. Autos wie Lamborghini Miura und Lamborghini Countach gab es als vergnügliche Zugabe.

Ein Heft, das diesen Spirit dieser Jahre aufleben lässt und zugleich in die Jetztzeit übersetzt. Immer gerne verbunden mit der Frage nach dem »Warum«, dem wirklichen Sinn. Offen, lebens- wie farbenfroh-bunt. Außerdem locken ja deutlich Frühling und Sommer, Sonne und Wärme und das Blau des Himmels. Unsere Autos, Motor- und Fahrräder wie Neugierde und Sinne in Alarmbereitschaft.

Viel Vergnügen mit ramp #53!




»Frozen Berry Metallic«: im Auge des Taycan

Den Taycan gibt’s jetzt nicht mit zwei Motoren, sondern mit einem – und der sitzt im Heck. Was sagt uns das? Abgesehen vom Element des Ursprünglichen: Das ist Porsche pur!




Punktlandung: SEAT-Chef Wayne Griffiths im Interview

In einer Ära, in der sich die Automobilindustrie im Wandel befindet, wird eine neue Marke lanciert – und ist auch noch erfolgreich. Ihr Name: CUPRA. Ihr CEO: Wayne Griffiths. Mit ihm sprachen wir über Leistung, Stil und Überraschungen.




Car Wash mit BMW M Chef Markus Flasch

Das Ziel der BMW M GmbH war immer, die Arrivierten zu ärgern. Weil uns so etwas immer gut gefällt, baten wir Markus Flasch zum Car Wash. Der BMW M Chef brachte den brandneuen BMW M5 CS mit, wir die Neugier auf den Business-Renner.




Die immer andere Harley-Davidson

Spätestens seit dem Film »Easy Rider« ist klar: Eine Harley-Davidson ist gar kein Motorrad. Es ist die manifestierte Vision von Freiheit. Für die man noch nicht mal mehr eine Straße braucht, wenn man auf die brandneue Pan America 1250 steigt.




Hildegard Wortmann über Vorsprünge und den Audi e-tron GT

Autos werden immer komplexer und intelligenter. Also müsste die Marke, die ihr Versprechen seit 1971 über »Vorsprung durch Technik« definiert, rechts überholen. Wo ist der Vorsprung heute? Das fragten wir Hildegard Wortmann, Vorständin für Vertrieb und Marketing bei Audi.




Simon Kidston und der Ferrari 375 MM Coupé

Diesmal erzählt unser Kolumnist die Geschichte eines Ferrari 375 MM Coupé, der einen berühmten Erstbesitzer hatte, verkauft, gestohlen und gefunden wurde. Nein, falsch. Eigentlich schreibt Kidston über die Seele des Autos.




Ein Porsche 911 Turbo S für Kurt Molzer

Als wir unserem Autoren Kurt Molzer den McLaren 600LT Spider wegnahmen, war er sehr traurig. Darum stellten wir ihm einen Porsche 911 Turbo S vor die Tür. In aufmunterndem »Racinggelb«. Das half ganz gut.

→ ramp #53 – jetzt erhältlich!


Letzte Beiträge

Mister Nice Guy: ein Gespräch mit Matt Damon

Kein anderer spielt so virtuos den Biedermann und kaum einer ist in Hollywood erfolgreicher. Außerdem gilt Matt Damon als einer der nettesten Kerle der Welt. Im Interview sprechen wir mit dem 49-Jährigen über Rückschläge, echte Tränen und die Frauen in seinem Leben.

Siegertyp: »Red Dot Award« für den CUPRA Formentor

Streng genommen ist es ja so, dass man laut Straßenverkehrsordnung links überholen muss. Trotzdem gibt es die, die einfach mal so rechts überholen. Wie der CUPRA Formentor.

Polestar: Big Air mit Caja Schöpf

Rebellion kann politisch sein, persönlich – oder aber sportlich motiviert. Immer bewegt man sich im Grenzbereich, bricht Grenzen auf. Neuland. Caja Schöpf, eine der bekanntesten deutschen Ex-Profi-Freestyle-Skifahrinnen, betreut heute als Sportpsychologin andere Athleten. Weil Gewinnen immer im Kopf beginnt. Neues sowieso.

Hans Küng: Rebell aus Überzeugung

Hans Küng war Theologe – und Rebell. Mit seinen bisweilen provokanten Thesen hatte er sich die Versöhnung der gespaltenen Kirche seit der Reformation zur Lebensaufgabe gemacht. Dann gab es da noch seine Affinität zu Autos, konkret: seine Begeisterung für die Giulia aus dem Hause Alfa Romeo. Am 6. April ist Hans Küng im Alter von 93 Jahren in Tübingen verstorben.