ramp Ice Experience Party am Bilster Berg

Schnee, Schnee und noch mehr Schnee. Dazu Eiseskälte. Und diesen Bilderbuchwinterwettersonnenschein. Perfekte Bedingungen also für eine spontane Runde Skijöring am Bilster Berg. Mit von der (Rutsch-) Partie: Skisportler Christoph Friedel, Hyundai Motorsport Customer Racing Driver Luca Engstler sowie der neue Hyundai Tucson und das i20 Coupé WRC.

Konzept & Creative Director: Michael Köckritz
Film: Ulf Thomas, ramp.tv/video
Fotos: Peter Schreiber




Was könnte man am Wochenende anstellen, wenn der Wetterbericht Schnee, sehr viel Schnee, Eiseskälte und Bilderbuchwinterwetter-Sonnenschein verspricht? Ein Foto des verschneiten Bilster Berg hat uns auf eine Idee gebracht. Nicht einmal die Räumfahrzeuge kamen mehr durch. Ein spontane Snowexperience! Skidoo und Skijöring und Hyundai! Denn die waren sofort dabei. Und der Bilster Berg sowieso! Das war Donnerstag. Keine 24 Stunden später standen der Plan und Orga. So ab 7:30 ging‘s los. Bei Minus 22 Grad.

Das nennt man dann nicht nur einen ziemlich großen Spaß, sondern auch ein ideales Zusammenspiel von Protagonisten – an den Start gingen der neue Hyundai Tucson, das i20 Coupé WRC, Skisportler Christoph Friedel und Luca Engstler, Hyundai Motorsport Customer Racing Driver. Und wer hätte gedacht, dass man jemanden aus den Bergen noch mit Schnee überraschen kann? So meinte Engstler hinterher: »Ich komm zwar aus dem Allgäu, aber so einen Schnee auf der Rennstrecke habe ich noch nie gehabt!«

Heraus kamen 1000 Fotos, zwei 2-minütige Videos, diverse Social-Media-Varianten und ein Beitrag für die aktuelle ramp-Ausgabe – und natürlich auch alles in maßgeschneiderten Versionen für die Hyundai-Kanäle.

Das Fazit: Lohnt sich, einfach mal spontan loszulegen und mutig zu sehen, was passiert. Wir freuen uns auf die nächste Gelegenheit – und vor allem auch auf jeden, der mit dabei ist!

Die Protagonisten:

Der HYUNDAI TUCSON ist ein cooler Typ – und das schon in der vierten Generation. Und die überzeugt zunächst mit der »kristallinen« Optik an der Front: als Erstes fällt der große Kühlergrill ins Auge, in den das Licht integriert ist. Auch beim Infotainment-System ist der Kompakt-SUV auf Wunsch winterlich veranlagt: dort gibt es neben vielen Sicherheitsfeatures und praktischen Funktionen auch vorinstallierte »Naturklänge« – wie zum Beispiel Schritte im Schnee. Noch mehr Spaß macht es natürlich, selbst durch den Schnee zu fahren – so wie wir am Bilster Berg. Da sind dann Fahrer und Skifahrer dank des hybridunterstützten Allradantriebs und 180 PS gleichermaßen gut bedient.

»Ich komme zwar aus dem Allgäu, aber so einen Schnee auf der Rennstrecke hab ich noch nie gehabt!«

Luca Engstler

LUCA ENGSTLER wurde am 8.3.2000 in Wiggensbach im Allgäu geboren und ist seit seinem achten Lebensjahr professionell im Sport aktiv. 2017 tritt er in die Fußstapfen seines Vaters und Vorbilds Franz Engstler und startet erstmals im Tourenwagensport. Seine größten Erfolge sind dabei ein Titelgewinn in der »TCR Middle East«, in der »TCR Asia« und ein Triumph bei den 24 Stunden von Dubai. Seit der Saison 2020 fährt Luca einen Hyundai in der WTCR, dem offiziellen Tourenwagen-Weltcup der FIA.

Loser Untergrund und wenig Haftung? Das gewohnte Terrain des HYUNDAI i20 COUPÉ WRC – und zwar schon seit acht Jahren. So lange ist Hyundai Motorsport nämlich schon in Rallye-Weltmeisterschaft aktiv. Aktuell ist die koreanisch-deutsche Truppe dabei erfolgreicher denn je: Sowohl 2019 und 2020 gewann man mit dem Coupé zwei Herstellertitel. Insgesamt stehen seit dem Einstieg in die WRC im Jahr 2014 achtzehn Siege zu Buche: Dreizehn durch Thierry Neuville, zwei durch den Esten Ott Tänak und einer durch Haydon Paddon. Zwei weitere Triumphe gehen auf das Konto des Spaniers Dani Sordo. Letzterer war 2020 auch Pilot des hier abgebildeten Wagens. Der wiederum wurde bei Hyundai Motorsport im bayerischen Alzenau aufgebaut.

CHRISTOPH FRIEDEL ist professioneller Skijörer – und wurde schon von vielen Fahrzeugen über Schneepisten gezogen. Hinter einem WRC-Boliden auf einer Rennstrecke zu carven ist aber auch für ihn etwas völlig Neues: »So eine einmalige Chance zu bekommen ist einfach unglaublich.«

Die gesamte Story rund um die ramp Ice Experience Party in der kommenden ramp #53.





Hyundai Tucson
Motor: Vierzylinder-Turbomotor + Elektromotor
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 180 PS (132 kW) bei 5.500 U/min (Benzinmotor)
16 PS (12 kW) (Elektromotor)
Drehmoment: 265 Nm bei 1.500 – 4.500 U/min
0-100 km/h: 9,0 Sekunden

Hyundai i20 Coupé WRC
Motor: Vierzylinder-Turbomotor mit Direkteinspritzung
Hubraum: 1.600 ccm
Leistung: 380PS bei 6.500 U/min
Drehmoment: 450 Nm bei 5.500 U/min
0-100 km/h: < 4 Sekunden
Vmax: k.a.
Gewicht: 1.190 kg


Letzte Beiträge

Mister Nice Guy: ein Gespräch mit Matt Damon

Kein anderer spielt so virtuos den Biedermann und kaum einer ist in Hollywood erfolgreicher. Außerdem gilt Matt Damon als einer der nettesten Kerle der Welt. Im Interview sprechen wir mit dem 49-Jährigen über Rückschläge, echte Tränen und die Frauen in seinem Leben.

Siegertyp: »Red Dot Award« für den CUPRA Formentor

Streng genommen ist es ja so, dass man laut Straßenverkehrsordnung links überholen muss. Trotzdem gibt es die, die einfach mal so rechts überholen. Wie der CUPRA Formentor.

Polestar: Big Air mit Caja Schöpf

Rebellion kann politisch sein, persönlich – oder aber sportlich motiviert. Immer bewegt man sich im Grenzbereich, bricht Grenzen auf. Neuland. Caja Schöpf, eine der bekanntesten deutschen Ex-Profi-Freestyle-Skifahrinnen, betreut heute als Sportpsychologin andere Athleten. Weil Gewinnen immer im Kopf beginnt. Neues sowieso.

Hans Küng: Rebell aus Überzeugung

Hans Küng war Theologe – und Rebell. Mit seinen bisweilen provokanten Thesen hatte er sich die Versöhnung der gespaltenen Kirche seit der Reformation zur Lebensaufgabe gemacht. Dann gab es da noch seine Affinität zu Autos, konkret: seine Begeisterung für die Giulia aus dem Hause Alfa Romeo. Am 6. April ist Hans Küng im Alter von 93 Jahren in Tübingen verstorben.