Text: Bernd Haase
Bild: Bernd Haase
1 min

Sagen Sie mal, Herr Brönner...

...wie funktioniert eigentlich eine Trompete? Oder besser: Wie kann man mit drei Tasten so viele Töne erzeugen?

»Die Tonhöhe wird mit der Zunge reguliert. Eine Trompete funktioniert im Prinzip wie ein Gartenschlauch, bei dem ich den Wasserstrahl mit dem Daumen reguliere.Die Kombination aus Wassermenge und dem Druck des Daumens sorgt am Ende dafür, dass ich es schaffe, auch die Rosen im letzten Eck des Beetes noch mit Wasser zu versorgen. Bei der Trompete habe ich stattdessen Luft statt Wasser und benutze die Zunge statt des Daumens. Ein möglichst lauter, hoher Ton entsteht durch eine sehr große Luftmenge, die durch einen sehr dünnen Durchlass muss. Deshalb haben wir manchmal das Gefühl, uns die Ohren zuhalten zu müssen, während tiefe Töne das glatte Gegenteil sind. Die klingen voll. Die fließen langsamer, aber wir brauchen sehr viel Luft dafür. Mein Hauptherausforderungsprogramm dabei ist es, so ökonomisch wie irgend möglich auf der Trompete zu spielen, damit ich einen ganzen Abend, eine ganze Tournee durchstehen kann.«Das vollständige Interview mit Till Brönner lesen Sie in rampstyle #9.

    Related Stories

    Wrongly dressed: Mit BOSS ins Sportstudio

    Searching Bangkok

    Ein Held müsste man sein, oder der Fotograf Tony Kelly

    Traumfabrik Hollywood: Alles wird gut. Sicher!