Shanghai & Paris: Let's go shopping!

Sollte Ihnen gerade nach Skaten oder neuen Sneakern sein, haben wir gute Nachrichten: Für diese Wünsche gibt es sehr, sehr coole Stores.
Text Wiebke Brauer
Bild Presse


Shanghai: Avenue & Son

2014 wurde die Marke Avenue & Son von den Skateboardern Stephen Khou, Jeremy Hu, Boss Xie und Dan Leung gegründet und legte in der chinesischen Skateszene einen Raketenstart hin, es folgten Pop-up-Stores und Kooperationen mit großen Labels wie Vans – Skater, Musiker und Stars trugen die Mode. Nun eröffnet der erste Flagship-Store im vierten Stock des Taikoo Li Qiantan, einem brandneuen High-End-Einkaufszentrum. Wer möchte, rollt vom dazugehörigen Outdoor-Skatepark direkt in den Laden.

→ Avenue & Son finden Sie auf Instagram: @avenueandson






Paris: Nike Innovation Store 002

Wie shoppen wir in Zukunft? Mögliche Antworten geben die drei Stores von Nike, die sich House of Innovation nennen –, zuletzt eröffnete das vierstöckige House of Innovation 002 auf der Champs-Élysées. Herzstück des Ladens ist die »Mission Control«-Wandinstallation, durch die sich die Sport-Community verbinden soll, Wetterdaten und Schnäppchen werden allerdings auch angezeigt. Dazu gibt es ein »Bra Fit by Nike Fit«, eine datenbasierte, personalisierte Produkt-Empfehlung für Sport-BHs, ein »Kids Pod«-Bereich und ein SneakerLab im Untergeschoss.






Xi’an: X11 Toy Collection Store

Sollten Sie beim Anblick dieses Fotos nicht sofort an einen Spielzeugladen denken – Sie sind nicht allein. X11 ist ein relativ junges chinesisches Unternehmen, das den Fokus auf die Generation Z richtet und in dessen Läden Spielsachen, Comics oder Figuren wie Kunstwerke ausgestellt werden. Der zweite Shop (nach Shanghai) ist von innen wie ein Raumschiff gestaltet, im Cockpit findet sich der Kassenbereich, in dem die Bezahlung die Kunden dann wieder auf den Boden der Tatsachen bringt.




Milan: Onitsuka Tiger Flagship Store

Steigen wir mal kurz in die Geschichte von Onitsuka Tiger ein. Die wurde 1949 vom Sportfan Kihachiro Onitsuka gegründet, das Augenmerk lag auf Laufschuhen, 1977 wurde aus Onitsuka Tiger ASICS, ein Akronym für »anima sana in corpore sano« – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Zweiter Zeitsprung: 2003 trug dann Uma Thurman im Tarantino-Epos »Kill Bill« diese sensationellen gelben Sneakers mit den schwarzen Streifen, woraufhin die Marke Onitsuka Tiger wieder ganz weit vorne war. Und besagte Sneakers können Sie im neuen Store in Mailand kaufen.

mehr aus dieser ausgabe


ramp shop


Letzte Beiträge

Daytona calling: der 24-Stunden-Guide

Dieses Wochenende steht das 24-Stunden-Rennen von Daytona an – und die Hersteller kommen aus aller Welt. Auch wieder am Start: Porsche, mit dem 963, der an die Erfolge der Gruppe-C-Legenden 956 und 962 anknüpfen soll. Aber auch die bayerischen Kollegen von BMW sind wieder dabei – wir fassen das Wichtigste zusammen.

Paul Newman: Blue-Eyed Cool

Er lebte ein Oscar-verdächtiges Leben: heute wäre Paul Newman 98 Jahre alt geworden. Über den, der Frauen und Filmkritiker gleichermaßen begeisterte, dabei auch noch schnell Autofahren konnte und einer Uhr ihren heutigen Spitznamen verpasste.

Porsche Vision 357: Hommage an den 356

Am 8. Juni 1948, vor 75 Jahren erhält der 356 „Nr. 1“ Roadster als erstes Automobil unter dem Namen Porsche seine Zulassung – die Geburtsstunde der Sportwagenmarke. Mit dem jetzt enthüllten Vision 357 startet Porsche in sein Jubiläumsjahr. Und wie.

Im Fokus: ein Gespräch mit Fotografin Amy Shore

Amy Shore ist eine der besten und bekanntesten Autofotografinnen Europas. Sie liebt klassische Automobile nicht nur, sie lebt sie. Die Frau hinter der Kamera kennen dennoch nicht so viele. Zum Auftakt der neuen ramp-Interviewreihe »Ich bin« lernen wir die 31-Jährige kennen. Ach ja – für die kommende ramp #60 hat die Britin übrigens auch eine Strecke produziert.