Siegessträhne: Polestar 2 räumt beim Red Dot die »Best of the Best«-Auszeichnung ab

Klar und schlicht, aber gleichzeitig elegant und modern. Führt man sich das Design des Polestar 2 nochmal vor Augen, dann überrascht der Sieg beim Red Dot Design Award nicht mehr. Machten sie vergangenes Jahr noch das Rennen als »Marke des Jahres«, siegen die Schweden dieses Jahr in der Kategorie »Produktdesign«.
Text Wiebke Brauer
Bild Polestar

Gute Nachrichten kann man ja immer brauchen. Weswegen wir sehr gerne vermelden, dass der Polestar 2 bei den Red Dot Awards in der Kategorie Produktdesign als »Best of the Best« ausgezeichnet wurde. Außerdem wollen wir natürlich nicht unerwähnt lassen, dass Polestar schon bei der letztjährigen Verleihung »Marke des Jahres« wurde. Übrigens gab es in der über 60-jährigen Geschichte des Designwettbewerbs noch nie so viele Einreichungen und der Polestar 2 setzte sich gegen Produkte aus 60 Ländern durch. Wir vermuten sehr stark, dass in Schweden jetzt angemessen gefeiert wird. In jedem Fall sagte Thomas Ingenlath, CEO von Polestar: »Die Auszeichnung bestätigt, dass Polestar einen gravierenden Unterschied macht.« Wir gratulieren!

• Polestar 2 wird bei den Red Dot Awards 2021 in der Kategorie Produktdesign als »Best of the Best« gekürt.

• Polestar 2 setzt sich gegen Produkte aus 60 verschiedenen Ländern durch.

• Mit dem Award knüpft Polestar an die Auszeichnung als Marke des Jahres 2020 an.


Letzte Beiträge

Am Schmelzpunkt

Ein Griff zu Robert M. Pirsigs »Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten«, ein paar Gedanken über das Drinnen und das Draußen. Dazu ein Blick auf die brandneue BMW S 1000 R und ein paar alte Motorradhandschuhe, die in einer Schublade warten.

Kurz & knackig: Boxster-Design mit Harm Lagaay

Nichts gegen den Elfer, aber Porsche ist mehr als das – was wir besonders Harm Lagaay zu verdanken haben. Ein Gespräch mit dem ehemaligen Chefdesigner von Porsche über den Boxster, der vor 25 Jahren auf den Markt kam, die Formensprache von Porsche – und darüber, wie man aus einer glorreichen Historie etwas ganz Neues für die Zukunft schafft.

Till Brönner: der Jazz-Abenteurer

Wer mit guter Musik Erfolg hat, braucht sich um Etiketten nicht zu kümmern. Die hängen ihm andere schon von alleine an – sowohl die guten als auch die schlechten. Till Brönner kann davon ein Lied trompeten. Zum 50. Geburtstag des Jazz-Abenteurers, Fotografen und Dressman lesen wir nochmal nach, was Brönner in der rampstyle #9 zu sagen hatte.

Parkhaus? Arthaus!

Vor 120 Jahren eröffnete in der Denman Street in London das erste Parkhaus der Geschichte. Seither hat sich viel getan: Die öffentlichen Garagen sind gewachsen und wandelten sich vom Zweckbau zum Architekturstatement. Und manche sind wie das Parkhaus Züblin in Stuttgart sogar zur Kunstgalerie geworden. Ein Besuch mit dem 911 Speedster.