Sieht gut aus: die Autostyle Design 2021

Was macht perfektes (Automobil-)Design aus? Beim Auftakt zur Autostyle Design Competition können interessierte genau das erfahren. Und in Workshops von den Besten lernen: Dabei sind Design-Größen von Ferrari, Lamborghini, Maserati, Ford, Volvo – aber auch Luxusmarken wie Bulgari und Alcantara. Übrigens: Wir sind auch mit von der Partie. Als Kooperationspartner.
Text Alfred Rzyski
Bild Maserati

Die Autostyle 2021 mit Maserati, Lamborghini, Volvo, Ford, Ferrari und Bulgari.

→ Jetzt registrieren und live verfolgen!



„Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert“, wusste schon Oscar Wilde – seines Zeichens Schriftsteller und nicht Autodesigner. Wobei er sich mit den Kreativen, den Karosseriebauern und Coachbuilding-Experten aus dem italienischen Motor-Valley sicher gut verstanden hätte. Denn deren Spezialität sind außergewönliche Designs – die sich eben vom Durchschnitt abheben. Man denke nur an den ikonisch-brutalen Lamborghini Countach, die unverwechselbaren Ferrari-Boliden oder den hochmodernen und ebenso eleganten Maserati MC20. Oder eben an die Firma Berman aus der Po-Ebene: 2004 initiieren die Karosserie-Experten aus der Leidenschaft für das Besondere heraus deshalb auch die Autostyle Design Competiton, einen Wettbewerb für Spezialdesigns. Inzwischen unterstützt von zahlreichen Experten aus der Branche, der italienischen Fachzeitschrift »Auto & Style« - und uns von ramp.

Bei der zweiten Ausgabe geht es deshalb auch gleich hoch hinaus: der Deutsche Designer Wolfgang Egger und Horacio Pagani sind vor Ort dabei – mit ihren jeweiligen Werken Alfa Romeo 8C und dem Pagani Zonda. Was wiederum zahlreiche Gäste anzieht und die Frage aufwirft: »Wie ensteht so ein Fahrzeug überhaupt?« Neben Antworten gibt es in den folgenden Jahren deshalb auch den nächsten Schritt von Autostyle: aus einem reinen Designwettbewerb wird so eine echte Größe und ein inzwischen internationaes Treffen des Who-is-Who in Sachen Automobildesign – mit Workshops und Vorträgen, bei denen über Design und der Entwicklung von Autos philosophiert wird. Dabei liegt der Fokus rein geografisch bedingt oft in Italien – aber auch Marken wie Ford, Volvo und Toyota nehmen inzwischen teil.

Bis zum Jahr 2019 findet Autostyle stets live und vor Ort statt, eher das Event 2020 wie viele andere Veranstaltungen in die digitale Welt gezwungen wird. Was erst wie ein Rückschlag klingt, erweist sich rückblickend als Segen und der nächste Schritt im Veranstaltungs-Konzept: auch die aktuelle, 18. und von ramp unterstützte Ausgabe findet wieder digital statt – und ermöglicht so Teilnehmern aus der ganzen Welt nach Anmeldung teilzunehmen. Auftakt zur Vortragsreihe ist am 7. Oktober um 16 Uhr – mit den Key-Speaker der Vortragsreihe vorgestellt und eine allgemeinen Einführung. Im Wochentakt bis zum 9. Dezember treten dann die einzelnen Designer für ihre Marken auf. Den Auftakt macht dabei die italienische Luxusmarke Bulgari, gefolgt von den Automobilherstellern Volvo und Ford. Der Kalender für die immer um 16 Uhr startenden Livestreams sieht dabei wie folgt aus:

  • 7. Oktober 2021: Auftaktveranstaltung
    1. Oktober 2021: Fabrizio Buonamassa für Bulgari
    1. Oktober 2021: Robin Page für Volvo
    1. Oktober 2021: Paul Wraith für Ford
  • 4. November 2021: Matteo Battistion für Luxottica
    1. November 2021: Lance Scott für Toyota
    1. November 2021: Flavio Manzoni für Ferrari
    1. November 2021: Mitja Borkert für Lamborghini
  • 2. Dezember 2021: Filippo Taiani für Alcantara
  • 9. Dezember 2021: Klaus Busse für Maserati


Die Autostyle 2021 mit Maserati, Lamborghini, Volvo, Ford, Ferrari und Bulgari – jetzt für die exklusiven Livestreams registrieren!

autostyledesigncompetition.it


ramp shop


Letzte Beiträge

Outfit of the day: »What have you got?«

Sprechen wir über nachhaltige Wirkungen. Die erzielte Marlon Brando nicht nur mit dem Satz oben in dem Film »The Wild One« – es handelte sich auf Brandos trockene Antwort auf die Frage, wogegen er rebelliere–, sondern auch mit seinem Look.

Reeves Reloaded

Keanu Reeves wurde lange nur als Actiondarsteller wahrgenommen und in den letzten Jahren wegen seinerechten Freundlichkeit beinahe kultisch verehrt. Seltsamerweise hat der 57-Jährige genau durch diese Kombination etwas bewahrt, das sich nicht faken lässt: Coolness.

Vom Beben und Leben: Kurt Molzer reitet den 1969er Charger R/T

Seit Kurt wieder für ramp schreibt und diese geisteskranken, bis zu 1.000 PS starken Supersportwagen fährt, verliert er mehr und mehr den Bezug zum und das Interesse am normalen Leben – sagt er selbst. Was da hilft? Hoffentlich dieser ganz normale Wahnsinn hinter dem Steuer eines 1969er Dodge Charger.

Der Stoff aus dem die Träume sind: Alcantara bei der Autostyle 2021

Schön, leicht und oft in schnellen Autos verbaut: das ist Alcantara. Man könnte auch sagen: Der etwas andere Stoff. Das Mikrofaser-Multitalent ist dabei nicht nur für den Motorsport geeignet, sondern hat auch modisches und astronomisches Potential – was uns Filippo Taiani bei der Autostyle 2021 zeigt.