Squeezed Up: Dirk Behlau über polynesischen Pop und Kustom-Kulture

Dirk »The Pixeleye« Behlau macht keine halben Sachen. Und so bringt er mit »Squeezed Up« nicht nur einen Dokumentarfilm, sondern gleich einen XXL-Bildband mit heraus.
Text Iris Soltau
Bild Dirk Behlau

Worum es geht? Um all das, was Spaß macht. Hot Rodding, polynesischer Pop, Tiki-Kultur, Tattoos und Kustom Kulture. Der Bonner Grafikdesigner, Fotograf und Filmemacher reiste mit vier Freunden durch Südkalifornien und traf sich mit Malern, Surfern, Tätowierern, Barkeepern und anderen schrägen Vögeln. Premiere feiert der Film übrigens nicht in L.A., sondern in Helsinki. Dort werden mit Sicherheit auch die Leningrad Cowboys dabei sein. Als Behlau die Finnen vor Jahren fotografierte, ließen sie ihn nicht nach Hause fahren, sondern nahmen ihn direkt mit nach Mexiko, wo er sie drei Wochen lang bei der Carrera Panamericana begleitete.

Dirk Behlau: Squeezed Up – Tales of Polynesian Pop and Kustom Kulture, Dokumentarfilm als Video-on-Demand, Blue-ray und DVD für 25 Euro und Bildband mit 378 Seiten für 59 Euro, beides über → thepixeleye-shop.com


Letzte Beiträge

When I met you in the summer

Ob wir diesen Sommer noch ein Festival erleben dürfen, ist alles andere als sicher. Ein guter Grund, sich an diesen einen Roadtrip im vergangenen Sommer zurückzuerinnern. Und natürlich auch an das Ziel der ganzen Reise im KIA ProCeed: den »Summerburst« im alten Olympiastadion von Stockholm.

Leaving Las Vegas

Nein, sie sind nicht gefährlich. Sondern verdammt gut. Und vor allem bald zurück. Denn am 29. Mai veröffentlichen »The Killers« ihr sechstes Studioalbum »Imploding the Mirage«. Und gehen, wenn es denn klappt, diesen Sommer auch wieder auf Tour.

Top-5-Designunfälle: Aprilscherze auf Rädern

Es ist immer wieder spannend, was sich Designer so einfallen lassen. Besonders Autodesigner. Damit meinen wir jetzt nicht die dramatischen Proportionen eines 911 Turbo oder die zeitlose Eleganz der »Göttin« DS 21 von Citroën, sondern jene Entwürfe, die man getrost in die Kategorie »Aprilscherz« einsortieren kann.

Bentley Bacalar: the resting tiger

Eine konventionelle Waschanlage stand nie zur Debatte. Viel zu exklusiv ist der auf zwölf Stück limitierte Bentley Bacalar. Für das ramp CarWash mit Chefdesigner Stefan Sielaff kam somit ausschließlich die feine Handwäsche zum Einsatz.