Thomas' neues Bike: Allebike Alpha Polestar Edition


Was fährt der CEO einer Automobilmarke in seiner Freizeit? Natürlich Fahrrad. Zumindest wenn wir von Polestar CEO Thomas Ingenlath sprechen. Was uns dann auch schon zum Allebike Alpha Polestar Edition bringt.
Text Helmut Werb
Bild Polestar

Dass Thomas Ingenlath, CEO von Polestar, ein echter Fahrrad-Enthusiast ist, dürfte sich bereits herumgesprochen haben, insofern ist es nur natürlich, dass die Marke jetzt ein schickes Mountainbike im Zubehör-Katalog führt. Das Rad entstand in Zusammenarbeit mit dem traditionellen schwedischen Familienbetrieb Allebike, wird handgefertigt – und ist nur in limitierter Auflage von 100 Exemplaren erhältlich. Der kantige Rahmen ist aus kohlefaserverstärktem Kunststoff, die Hinterradschwinge symmetrisch, die kabellose Schaltung ein optionales Feature. Passend zu den Autos gibt es das Bike nur in den matten Metallic-Farben Snow und Space und ist wie auch die Fahrzeuge mit modernsten Öhlins-Dämpfern ausgestattet, lackiert in Schwedengold, was ziemlich cool ist.

Entlang der schwedischen Küste und im Sattel hat der CEO unserem Herausgeber und Chefredaktuer Michael Köckritz übrigens auch schon einmal ein Interview gegeben: In dem geht es dann natürlich um Fahrräder, die elektrische Performance-Marke Polestar – aber auch handwerkliches Arbeiten und Design.


ramp shop


Letzte Beiträge

Daytona calling: der 24-Stunden-Guide

Dieses Wochenende steht das 24-Stunden-Rennen von Daytona an – und die Hersteller kommen aus aller Welt. Auch wieder am Start: Porsche, mit dem 963, der an die Erfolge der Gruppe-C-Legenden 956 und 962 anknüpfen soll. Aber auch die bayerischen Kollegen von BMW sind wieder dabei – wir fassen das Wichtigste zusammen.

Paul Newman: Blue-Eyed Cool

Er lebte ein Oscar-verdächtiges Leben: heute wäre Paul Newman 98 Jahre alt geworden. Über den, der Frauen und Filmkritiker gleichermaßen begeisterte, dabei auch noch schnell Autofahren konnte und einer Uhr ihren heutigen Spitznamen verpasste.

Porsche Vision 357: Hommage an den 356

Am 8. Juni 1948, vor 75 Jahren erhält der 356 „Nr. 1“ Roadster als erstes Automobil unter dem Namen Porsche seine Zulassung – die Geburtsstunde der Sportwagenmarke. Mit dem jetzt enthüllten Vision 357 startet Porsche in sein Jubiläumsjahr. Und wie.

Im Fokus: ein Gespräch mit Fotografin Amy Shore

Amy Shore ist eine der besten und bekanntesten Autofotografinnen Europas. Sie liebt klassische Automobile nicht nur, sie lebt sie. Die Frau hinter der Kamera kennen dennoch nicht so viele. Zum Auftakt der neuen ramp-Interviewreihe »Ich bin« lernen wir die 31-Jährige kennen. Ach ja – für die kommende ramp #60 hat die Britin übrigens auch eine Strecke produziert.