Three20pm: die neue Medienerlebnis-Marke von ramp und Bentley

Werte und Haltung mischen sich zu einem faszinierenden Spirit – da sind wir mit ramp.space sofort dabei. Klar, dass wir uns jetzt besonders freuen, wenn wir in diesem Sinne gemeinsam mit Bentley eine einzigartige Content-Lifestyle-Welt entwickeln dürfen. Hier werden Spirit und Lebensgefühl Bentley ebenso frisch wie lustvoll-ganzheitlich gelebt. Im Spannungsfeld von Architektur, Design, Nachhaltigkeit und Reisen wollen wir mit neuen Impulsen anregend-unterhaltsam überraschen. Immer wieder. Dürfen wir vorstellen: Three20pm.
Text ramp
Bild Gregory Gilbert-Lodge

Die Geschichte beginnt im März 1930 in Cannes – und mit Woolf Barnato, dem ultimativen »Bentley Boy«. Auf einer Dinnerparty an Bord einer Yacht wettet der Rennfahrer und Bon Vivant um 200 britische Pfund, dass er den berühmten Blue Train mit einem Bentley Speed Six in einem Rennen nach Calais mit Leichtigkeit schlagen könne. Gesagt. Aber auch getan? Als der Blue Train am nächsten Tag aus dem Bahnhof rollt, verlassen Barnato und sein Begleiter, der Amateurgolfer Dale Bourne, die Carlton Bar in Cannes und machen sich im Bentley Speed Six auf den Weg. Über 570 Meilen legten Barnato und Dale auf dem Weg nach Calais im Speed Six zurück. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 43,43 Meilen pro Stunde – auf den staubigen und rauen Straßen jener Zeit eine beeindruckende Leistung.

So beeindruckend, dass Barnato schließlich so viel früher vor dem Zug in Calais ankam, dass er kurzerhand beschloss, einfach nach London weiterzufahren. Nachdem er den Kanal in einem Dampfer überquert hatte, durch den Zoll gewinkt wurde und fast 700 Meilen gefahren war, parkte er schließlich seinen Speed Six vor dem Conservative Club in der St. James' Street. Ankunftszeit: 15:20 Uhr. Damit war Woolf Barnato vier Minuten früher am Ziel als der Blue Train. Der Lebemann gewann die tollkühne Wette und Bentley schrieb mit diesem Rennen Geschichte. Und heute? Schlagen wir ein weiteres Kapitel dieser spannenden Markengeschichte auf. Um 15:20 Uhr.

→ Lasst euch überraschen und folgt uns jetzt. Auf Instagram. Auf dem Kanal @Three20pm

A fresh take on the Bentley way of life.


ramp shop


Letzte Beiträge

Marc Cain: das Geheimnis der Begehrlichkeit

Helmut Schlotterer gründete 1973 in Italien die Premium-Modemarke Marc Cain – zu einer Zeit, als man noch über »Ware« sprach und nicht über Marken. Was Marketing und Branding bedeuten, erkannte der heute 75-Jährige sehr genau. Dann kam er zurück ins schwäbsiche Bodelshausen und baute eine mehr als erfolgreiche Marke auf.

Buy a kit, build a Dream: Meyers Manx wird elektrisch

Das richtige Fahrzeug für den (nächsten) Sommer? Ist ein sehr berühmter Dünenbuggy – von Bruce Meyers, bekannt unter dem Namen Meyers Manx. Jetzt auch elektrisch als »Manx 2.0 EV«. Und wer trotzdem das Original bevorzugt, dem sei gesagt: es gibt es das erste Bastel-Set noch heute zu kaufen.

Teenage Rampage: Kurt, Mira und der Aventador Ultimae

Passend zum Tag der Söhne und Töchter erinnern wir uns heute an eine ganz besondere Ausfahrt. Genauer gesagt an jene Ausfahrt im Lamborghini Aventador Ultimae, die stattfand, weil unser ramp Autor Kurt Molzer seine 13-jährige Tochter beeindrucken wollte. Ob das gut gehen kann?

In großen Zeiten: Ferrari 296 GTB

Kick-Down für den ersten V6-Hybrid-Motor in einem Straßenauto aus Maranello. Und die Erkenntnis: Läuft gut, dieser »kleine V12«. Und der 296 GTB, in dem er drin steckt, ist auch noch verdammt schnell.