Udo Lindenberg: »Ich hab 'ne Kondition wie ein Automatikgetriebe«

Falls Sie es noch nicht wussten: Udo Lindenberg ist sportlich. Und das am liebsten im Porsche Turbo, wie er uns im ramp Interview verrät. Und wir? Wir verraten euch zu seinem 76. Geburtstag einmal fünf mehr oder weniger bekannte Fakten über den Turbo-Rocker.
Text Alexander Morath
Bild Tine Acke

»Ich bin auch nur ein Crazy Mann, weißte? Hab’ nichts Ordentliches gelernt, irgendwas musste ich ja machen.« Hat er dann auch, der Udo Lindenberg. Per Anhalter verschlug es den damals erst 15 Jahre alten Udo vom heimischen Gronau nach Düsseldorf, wo er sich für einen Monatsgehalt von 20 Mark als Hotelpage verdingte. 1962 war das. Knapp ein Jahr später provozierte er die Kündigung und hielt es fortan mit dem Motto des Liftboys: immer nach oben. Erst als Schlagzeuger in Bands wie den City Preachers, dann als Solo-Sänger und Songwriter: Udo war auf der Erfolgsspur – und in seinem Element, der Musik, angekommen. Der Rest? Ist Legende. So wie Udo Lindenberg selbst. Fünf Fakten zum 76. Geburtstag des Panik-Rockers.

(Affen-)Stark wie Zwei
Wissenschaftler fanden am 17. Mai 2016 den Unterkiefer der fossilen Menschenaffenart »Danuvius guggenmosi«. Udo Lindenberg feierte an jenem Tag Geburtstag. Weil zu diesem Anlass das ein oder andere Lied von ihm im Autoradio der Wissenschaftler lief, tauften diese ihren Fund kurzerhand auf den Beinamen »Udo«.

Ich zieh’ meinen Hut
Udo Lindenbergs legendärer Hut stammt übrigens von der Marke Masyer. Ihren Sitz hat die Firma im schwäbischen Allgäu. Genauer gesagt: in Lindenberg.

»Gitarren statt Knarren«
Udo Lindenberg blieb es zu Zeiten der DDR verwehrt, auf den Bühnen des sozialistischen Staates aufzutreten. Trotzdem – oder vielleicht auch deshalb – machte Udo dem dort an der Macht stehenden Generalsekretär Honecker das ein oder andere Geschenk. Etwa eine Gitarre mit der Aufschrift »Gitarren statt Knarren«. Dann gab es da noch eine Lederjacke, die Udo mit folgenden Zeilen an den Genossen »Honey« adressierte: »Müsst ihr da allmählich nicht mal was lernen über Rockmusik und Lebensgefühl?«

Tatort
2021 war die Rock-Legende neben Kommissarin Charlotte Lindholm, gespielt von Maria Furtwängler, im »Tatort« zu sehen. Die Kult-Krimireihe ist Udo ohnehin nicht fremd: Bereits 1970 spielte er als Schlagzeuger in Klaus Doldingers Jazz-Quartett die erste Version der Titelmusik ein. Seit 1978 wird eine andere »Tatort«-Titelmusik verwendet – ohne Taktgeber Udo Lindenberg.

»Ich hab 'ne Kondition wie ein Automatikgetriebe«
Falls Sie es noch nicht wussten: Udo Lindenberg ist sportlich. Und das am liebsten im Porsche Turbo. Für ramp #6 »Es lebe der Sport« hat Tine Acke den Turbo-Rocker auf den Straßen Hamburgs inszeniert. Seitdem ist Udo Lindenberg übrigens Teil unseres Creative Boards. Oder wie er dazu sagt: »Einer muss den Job ja machen.«


ramp shop


Letzte Beiträge

Fortsetzung folgt: die Jaguar Continuation Cars

Am Weltkatzentag schauen wir standesgemäß nach England - wo Jaguar mit dem C-Type das nächste seiner Continuation Cars vor kurzem enthüllt hat. Sie zu fahren ist ein Abenteuer der unvergesslichen Art. Was unter anderem daran liegt, wie unfassbar unbequem man in so einem Jaguar C-Type oder E-Type Lightweight sitzt. Aber eben nicht nur. Es ist außerdem ein Riesenspaß.

Sonnenklar: Coole Produkte für heiße Tage

Der Sommer läuft derzeit zur Hochform auf - und wir tun es ihm gleich. Mit den besten Gadgets und Must-haves für die schönste Zeit des Jahres. Unser Guide für alle, denen noch die richtige Badehose fehlt - oder die auf der Suche nach der perfekten Sonnenbrille und dem idealen Transportmittel sind.

Art. Déco. Racer. Der Bugatti Type 59/50 BIII

Es gibt seltene und legendäre Autos. Und dann gibt es den Bugatti Type 59/50 BIII, der unter Kennern auch als »Cork-Rennwagen« bekannt ist. Und nein, nicht nur seine elegante Karosserie macht ihn besonders. Vielmehr seine gesamte Geschichte ist unglaublich – und unglaublich spannend. Auch für die Molsheimer Marke selbst.

Brad Pitt: »Ich trage mein Alter wie ein Ehrenabzeichen.«

In seinem neuesten Film »Bulett Train« spielt Brad Pitt einen Auftragskiller, der in eine ausgesprochen wilde Zugfahrt mit glücklichem Ende verwickelt wird. Was uns zur Frage brachte: Ist Brad Pitt glücklich? Im Gespräch mit dem 58-Jährigen klar, welche Erkenntnisprozesse der Schauspieler durchmachte – und welchem Prinzip er folgte, um zu diesem Gefühl zu finden.