Unser Tipp zum Vatertag: ein Baumhaus bauen

Was sind schon rund 60 Stunden Arbeitszeit und ein paar Schwielen an den Händen gemessen an dem, was so ein Baumhaus langfristig zu bieten hat. Von der Rückzugsmöglichkeit und eifrig-wilden Stellungsgefechten mit den Nachbarskindern einmal abgesehen, schweißt uns ein derartiges Bauprojekt als Team zusammen. Für immer. Also anpacken und loslegen. Aber bitte Schritt für Schritt.
Text Alexander Morath
Bild Tim Möller-Kaya & unsplash

Wer Abenteuer sagt, muss auch Baumhaus sagen: Wir verraten Ihnen, wie's richtig geht.

Fußboden

  • Quadratischen Rahmen aus Kieferlatten für den Fußboden am Baumstamm anbringen.
  • Den Rahmen nicht mit Nägeln, sondern mit großen (10 mm x 100 mm) Schlüsselschrauben befestigen.
  • Den Rahmen durch die Anbringung von Trägern stabilisieren; die Träger fest verschrauben.
  • Den Rahmen des Fußbodens mit Profilbrettern aus Kiefer ausfüllen und verschrauben.

Seitenwände

  • Vier rechteckige Rahmen mit einer Höhe von zirka 1,75 Metern aus Kantholz auf dem Erdboden anfertigen.
  • Wahlweise Längsstreben an den Rahmen anbringen, an denen später eine Verkleidung aus Profilbrettern befestigt werden kann.
  • Die fertigen Rahmen zu zweit und mit der Hilfe eines Seils auf den Baum transportieren und mit dem Fußboden verschrauben.

Dach

  • Die Ecken der Seitenwände mithilfe von Dachbalken mit dem Baumstamm verbinden; dabei mit der Wasserwaage überprüfen, ob alle Dachbalken dieselbe Neigung haben.
  • Zusätzlich in der Mitte der Seitenwände Dachbalken anbringen; diese ebenfalls mit dem Baumstamm verbinden.
  • Die Dachbalken mit Kunststoffplane überziehen und diese festnageln, um so das Baumhausinnere vor Wasser abzudichten.
  • Darauf die Profilbretter anbringen.

GOOD TO KNOW

  • Vor dem Baumhausbau eine Skizze anfertigen, die berücksichtigt, dass ein Baum nie gleichmäßig rund ist und viele krumme Äste besitzt.
  • Der Baum sollte einen Mindestumfang von 30 Zentimetern haben.
  • Esche, Buche und Eiche sind besonders stabil und langlebig.
  • Die Kosten für Material und Holz betragen rund 300 Euro.
  • Um die Latten und Hölzer auf den Baum zu befördern, am besten einen Seilzug verwenden, indem ein dickes, rund zehn Meter langes Seil über einen höher gelegenen Ast geworfen wird.

ramp shop


Letzte Beiträge

It’s cool, men: Steiner Architecture f/f und der Ice Race Pavillon

Der sommerlichen Hitze begegnet man am besten wie die beiden Macher von Steiner Architecture f/f: mit kühl gedachten und gut umgesetzten Ideen. Wie zum Beispiel dem Ice-Race-Pavillon. Aber Flo Oberschneider und Ferdi Porsche hinterlassen mit ihrem gemeinsamen Architekturbüro auch sonst nachhaltig Eindruck.

Corvette Stingray: Abhängigkeitserklärung

Die große Freiheit? Genießt man nicht in vollen Zügen. Sondern im amerikanischen Sportwagentraum schlechthin: der Corvette Stingray. Ein hochfrequenter Roadtrip zum Unabhängigkeitstag. Einfach nur... perfekt!

Asket: Mode radikal neu gedacht

Eigentlich träumten August Bard Bringéus und Jakob Dworsky nur von dem perfekten weißen T-Shirt. Dann gründeten die beiden Schweden, die sich an der Stockholm School of Economics kennenlernten, das Fashionlabel Asket und begannen, das Thema Mode radikal neu zu denken.

Internationaler Matsch-Tag: ein Carwash mit dem Jeep Wrangler und Daniele Calonaci

Eine Vorwarnung am internationalen Matsch-Tag: Es wird schmutzig. Sehr schmutzig. Und Daniele Calonaci von Jeep zeigt, was es bedeutet, wenn ein Designer den ramp Carwash wörtlich nimmt.