Vielseitig und vollkommen: Genesis GV60

Genesis präsentiert sein zweites Elektrofahrzeug GV60 und setzt dabei auf die bewährte E-GMP-Plattform des Mutterkonzerns Hyundai. Dabei gelingt es der koreanischen Luxusmarke, mit dem sportlichen Crossover ein Auto mit markanter und progressiver Designsprache zu entwickeln – auch und besonders im Innenraum.
Text Alfred Rzyski
Bild Genesis

Sportlichkeit, Höchstleistung, Eleganz und Pferdestärken zu verbinden kann eine Herausforderung sein – man denke da nur an die olympischen Spielen zurück. Medaillenverdächtig wäre bei diesem modernen Mehrkampf aber in jedem Fall der neue Genesis GV 70 – denn beim neuen Elektrofahrzeug beweist die Luxusmarke aus Korea echtes Fingerspitzengefühl. Besonders beim Design: so wurde die Front des GV60 speziell für die aerodynamischen und technischen Anforderungen eines Elektroauto optimiert, vertraut aber weiter auf kultigen und progressiven Quad Leuchten im Zwei-Linien-Design. Die wiederum finden Platz unter einer sogenannten "Clamshell-Haube", die Motorhaube und Kotflügel in einem einzigen Element vereint und den eleganten Eindruck abrundet. Von der Seite betrachtet zeigt der GV60 das Profil eines dynamischen Coupés: Eine einfache, aber scharfe Silhouette, die sich von der Motorhaube bis zum Heckspoiler erstreckt. »Athletic Elegance« nennt sich die dahinterstehende Philosophie, in deren Stil auch die gewohnten Rücklichter erscheinen.

Auch im Innenraum nutzt der variabel konzipierte Crossover die Vorteile seiner elektrischen Basis geschickt aus: er zeigt sich geräumig und komfortabel, geprägt von einem schlanken Cockpit und flachem Boden. Das Design vertraut dabei auf kreisförmige Details an den Bedienelementen, der Hupenverkleidung, den Türgriffen und den Seitenspiegeln – sie sind obendrein digital ausgelegt. Allein die noch ausstehenden Fahrleistungen, technischen Daten und der noch nicht kommunizierte Preis verhindern, von einer ganz runden Sache zu sprechen – genauso wie der noch nicht kommunizierte Termin für die Markteinführung. Klar ist wiederum, was der schon auf dem Papier coupéhafte Name des GV60 bedeutet: Das 'G' steht für Genesis, während das 'V' für Vielseitigkeit steht. Und das ist ein kein bisschen vermessen.

Mehr Informationen:

Genesis.com


ramp shop


Letzte Beiträge

Goodwood Forever

Bilder vom legendären Goodwood Revival füllen gerade wieder die sozialen Medien. Mit neu entdeckten alten Autos, bekannten Akteuren und ganz viel Style. Und wir? Zeigen die Historie des einzigartigen Treffens in ungesehener Weise - nämlich als Comic.

Goodwood Revival – Der ramp Style Guide

Jedes Jahr im September trifft sich die Elite der Vintage-Car-Fans auf der Spielwiese des Earls of March zum “Goodwood Revival”. Beim Festival an der historischen Rennstrecke gehört es zum guten Ton, dass man sich im zeitgenössisch entsprechenden Stil des mitgebrachten Fahrzeugs kleidet. Unser Style-Guide zum Event am Wochenende.

Tief im Westen

Natürlich hätten wir über diese Geschichte auch »Hömma« schreiben können. Weil sie uns ins Ruhrgebiet führt, eine Region, die sich komplett neu erfand, ohne ihre Historie zu verleugnen. Aber natürlich auch, weil das Motorrad eine Harley-Davidson Sportster S war.

Der Columbo-Effekt

Am Montag erscheint die rampstyle #23 am Kiosk. Der Titel: »Ich. Mal wieder.« Stellt sich dann eigentlich nur noch die Frage, wie man sich diesem »Ich« überhaupt und ideal annähert. Wir empfehlen grundsätzlich eine entspannte Kombination aus zwei Strategien.