Voll unter Strom: die Highlights der IAA 2021

Die Welt verändert sich, schon klar. Wie rasant aber die Entwicklung des Autos voranschreitet, zeigen die Premieren auf der diesjährigen Messe: Präsentiert werden fast nur vollelektrische Modelle. Hier sind die wichtigsten Neuigkeiten.
Text Wiebke Brauer
Bild Presse

Genesis Crossover GV60
Genesis, die Premiummarke von Hyundai, stellt das zweite Elektroauto für den europäischen Markt vor, den Crossover GV60. Es das erste E-Modell auf Basis der Konzernplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform) und quasi die edle Version des Hyundai Ioniq5 und Kia EV6.

Audi Grandsphere
Mit dem Concept Car Grandsphere zeigt Audi, wie ein vollelektrischer Nachfolger des A8 aussehen könnte, als maximale Reichweite werden über 750 Kilometer angepeilt, auf den Markt soll er 2025 kommen. Die 5,35 Meter lange Luxuslimousine soll autonomes Fahren auf Level vier ermöglichen, bei Bedarf wird das achteckige Lenkrad im Cockpit versenkt.

Cupra Urban Rebel Concept
Nein, das ist kein Tourenwagen. Cupra hat mit dem Born gerade sein erstes elektrisches Fahrzeug an den Start gebracht und stellt auf der IAA den Urban Rebel Concept vor. Ein elektrisches Stadtauto, konsequent sportlich und mit radikalem Design.

Mercedes-AMG EQS 53
Der EQS 53 ist das erste Elektroauto von AMG, wird in Großserie gebaut und verfügt über eine Leistung von bis zu 761 PS und über 1000 Nm Drehmoment. Was den Sound angeht: der wurde extra programmiert, die Varianten »Authentic« und »Performance« sind auf Wunsch innen und außen hörbar.

→ Mehr dazu erfahren Sie im Rahmen der Mercedes Media Night


ramp shop


Letzte Beiträge

Goodwood Forever

Bilder vom legendären Goodwood Revival füllen gerade wieder die sozialen Medien. Mit neu entdeckten alten Autos, bekannten Akteuren und ganz viel Style. Und wir? Zeigen die Historie des einzigartigen Treffens in ungesehener Weise - nämlich als Comic.

Goodwood Revival – Der ramp Style Guide

Jedes Jahr im September trifft sich die Elite der Vintage-Car-Fans auf der Spielwiese des Earls of March zum “Goodwood Revival”. Beim Festival an der historischen Rennstrecke gehört es zum guten Ton, dass man sich im zeitgenössisch entsprechenden Stil des mitgebrachten Fahrzeugs kleidet. Unser Style-Guide zum Event am Wochenende.

Tief im Westen

Natürlich hätten wir über diese Geschichte auch »Hömma« schreiben können. Weil sie uns ins Ruhrgebiet führt, eine Region, die sich komplett neu erfand, ohne ihre Historie zu verleugnen. Aber natürlich auch, weil das Motorrad eine Harley-Davidson Sportster S war.

Der Columbo-Effekt

Am Montag erscheint die rampstyle #23 am Kiosk. Der Titel: »Ich. Mal wieder.« Stellt sich dann eigentlich nur noch die Frage, wie man sich diesem »Ich« überhaupt und ideal annähert. Wir empfehlen grundsätzlich eine entspannte Kombination aus zwei Strategien.