Voll unter Strom: die Highlights der IAA 2021

Die Welt verändert sich, schon klar. Wie rasant aber die Entwicklung des Autos voranschreitet, zeigen die Premieren auf der diesjährigen Messe: Präsentiert werden fast nur vollelektrische Modelle. Hier sind die wichtigsten Neuigkeiten.
Text Wiebke Brauer
Bild Presse

Genesis Crossover GV60
Genesis, die Premiummarke von Hyundai, stellt das zweite Elektroauto für den europäischen Markt vor, den Crossover GV60. Es das erste E-Modell auf Basis der Konzernplattform E-GMP (Electric-Global Modular Platform) und quasi die edle Version des Hyundai Ioniq5 und Kia EV6.

Audi Grandsphere
Mit dem Concept Car Grandsphere zeigt Audi, wie ein vollelektrischer Nachfolger des A8 aussehen könnte, als maximale Reichweite werden über 750 Kilometer angepeilt, auf den Markt soll er 2025 kommen. Die 5,35 Meter lange Luxuslimousine soll autonomes Fahren auf Level vier ermöglichen, bei Bedarf wird das achteckige Lenkrad im Cockpit versenkt.

Cupra Urban Rebel Concept
Nein, das ist kein Tourenwagen. Cupra hat mit dem Born gerade sein erstes elektrisches Fahrzeug an den Start gebracht und stellt auf der IAA den Urban Rebel Concept vor. Ein elektrisches Stadtauto, konsequent sportlich und mit radikalem Design.

Mercedes-AMG EQS 53
Der EQS 53 ist das erste Elektroauto von AMG, wird in Großserie gebaut und verfügt über eine Leistung von bis zu 761 PS und über 1000 Nm Drehmoment. Was den Sound angeht: der wurde extra programmiert, die Varianten »Authentic« und »Performance« sind auf Wunsch innen und außen hörbar.

→ Mehr dazu erfahren Sie im Rahmen der Mercedes Media Night


ramp shop


Letzte Beiträge

ramp #55 - Watt? Nun.

Moin! Wir haben Freude. An den Norddeutschen. Die gelten gemeinhin als kühl und unnahbar. Überschwang ein Fremdwort. Zur Verfestigung des ersten Eindrucks trägt das Grußverhalten bei, den Norddeutschen genügt ein angedeutetes Nicken. Besonders gut gelaunte Exemplare lassen sich zu einem »Moin« hinreißen.

Express Yourself: Grason Ratowsky

Grason Ratowsky war Creative Director in Agenturen in New York und arbeitete lange als Produkt-Designer. Heute lebt der 36-Jährige die meiste Zeit auf Mallorca. Und malt. Wir wollten wissen, welche Rolle das Unterbewusstsein bei seiner Arbeit spielt und ob ein Künstler unglücklich sein muss. Wobei Ratowsky einen sehr zufriedenen Eindruck macht.

Zeit für Luxus: Bulgari eröffnet die Autostyle Live-Workshops

Nach dem Auftakt vergangene Woche steht jetzt der erste Workshop im Rahmen der Autostyle 2021 an: Fabrizio Buonamassa führt für Bulgari durch die Entwicklung der hauseigenen Luxusuhren und die Verbindung der italienischen Designkultur mit dem schweizerischen Uhrmacherhandwerk

Really Fast

Dies ist eine Geschichte voller Höhen und Tiefen, die damit beginnt, dass unser Autor fast nicht nach Italien gelassen wurde, um den Ferrari SF90 Stradale Assetto Fiorano zu fahren. Was für viel Frust und sicher viel Lärm am heutigen, internationalen Tag der Frustrationsschreie gesorgt hätte. Es ging natürlich alles gut.