Text: ramp
Bild: Jack Weil
1 min

Waschtag mit einem britischen Supersportler

So ein McLaren 650S als Langzeittestwagen hat viele Vorteile. Gerade im Hinblick auf das Fahrvergnügen (siehe ramp #30). Doch nach rund zehn Wochen stellten wir fest, wir sollten auch mal anhalten und sauber machen.

MCLAREN 650S SPIDER LANGZEITTESTWAGEN

Motor: V8-Biturbo Hubraum: 3.788 ccm Leistung: 478 kW (650 PS) Max. Drehmoment: 678 Nm bei 6.000 U/min. Beschleunigung 0-100 km/h: 3.0 s Vmax: 329 km/h Kilometerstand (23. Juni): 12.465

Blitzeblank und fein poliert stand er vor rund zehn Wochen in unserer Redaktionsgarage. Exakt 212,6 Kilometer war er bis dato auf seinen eigenen Rädern gefahren, angetrieben von 650 PS aus einem 3,8-Liter großen V8-Biturbo.Logisch, dass zu den paar Kilometern rasch ein paar mehr dazu kamen. Stand 23. Juni zeigt die Uhr des roten McLaren 650S Spider mit dem britischen Kennzeichen Y100 MCL exakt: 12.465 Kilometer. Und wie wir zu unserem Erstaunen feststellen, dürften es mittlerweile auch ziemlich exakt so viele tote Fliegen sein, die sich an der Front verewigt haben.Dass diese dem roten Spider nicht immer ausweichen können, liegt vermutlich auch daran, dass er sehr häufig in 8,6 Sekunden von null auf 200 km/h beschleunigt. Zum Vergleich: ein Fallschirmspringer beschleunigt beim Absprung aus dem Flugzeug auf diese Geschwindigkeit in acht Sekunden. Soviel zum Thema Fahrvergnügen. Mehr dazu in ramp #30.Bleiben die Fliegenreste. Und hier halten wir es dann sportlich und adaptieren mal frei das alte Sepp-Herberger-Zitat: »Nach dem Spiel ist vor dem Spiel« zu einem fröhlichen: Nach dem Fahrvergnügen ist vor dem Fahrvergnügen. Und: Ohne Fliegen ist es schöner - das rote Auto.

    Related Stories

    Spiel auf Zeit

    MAZDA CX-5 2019 – double trouble in Lapland

    Das Custom Car und sein Bedeutungswandel

    Zeitlose Sportwagen-Faszination für die Elektro-Zukunft