Text: ramp
Bild:
1 min

Wir wären gerne DeNiro, sind aber eher wie Pacino

Weiberkram ist ein Magazin von Männern für Frauen. Schon klar. Doch jede Regel braucht eine Ausnahme. In diesem Fall heißt die Ausnahme Güzin Kar. Denn die Autorin, Kolumnistin und Filmemacherin hat die Männer verstanden. Wenn auch nur für zwei Tage. Aber immerhin.

Zum ersten Mal in ihrem Leben hat Güzin Kar die Männer verstanden, als sie den Michael Mann-Film 'Heat' im Jahr 1995 gesehen hat. »Für zwei Tage«, wie sie sagt, »aber immerhin«.»Bis heute gilt für mich die Regel: Liebt ein Mann 'Heat', taugt er etwas. Mag er ihn nicht, ist mir klar, dass er ihn nicht begriffen hat. Er wird auch sonst nicht viel begreifen im Leben. Schon gar nicht mich. Er wird Pizza ohne Käse bestellen, im Kino an den falschen Stellen lachen, meine Freundinnen doof finden, er wird unseren Sohn Kevin nennen und sich eine Geliebte nehmen, nur weil ich nicht über seine Witze lachen kann. Aber liebt er den Film, dann werden wir immer einen Weg finden, auch die größten Distanzen zu überbrücken. Außer das mit Kevin.«Wie und warum Güzin Kar die Männer dank der Filme von Michael Mann verstanden hat, erklärt sie in Weiberkram #1.

    Related Stories

    Wrongly dressed: Mit BOSS ins Sportstudio

    Searching Bangkok

    Ein Held müsste man sein, oder der Fotograf Tony Kelly

    Traumfabrik Hollywood: Alles wird gut. Sicher!