Der ramp Podcast »UNTERWEGS mit Kaminer«: Folge 3 – Classic Car Rallye

Dürfen Autos heute überhaupt noch cool sein? Für die dritte Folge unseres ramp Podcasts by BMW Bank Drivers Club diskutieren Autor Wladimir Kaminer und ramp Chefredakteur Michael Köckritz genau diese Frage. Und sprechen auch darüber, wie man bei einer Classic Rallye nicht nur durch den Raum, sondern auch die Zeit reist.
Text Alfred Rzyski
Bild David Breun

In einer Zeit, in der das Reisen oft als notwendiges Übel und Fliegen als uncool erachtet wird, sollte man in ein Auto mit Charakter steigen. Weil es den Horizont erweitert. In einem Oldtimer zum Beispiel fährt man nämlich nicht nur durch die Landschaft, man reist gleichzeitig durch die Zeit. Was so gesehen dann auch kein Zufall ist: Die interessantesten Menschen der vorigen Jahrhunderte – die Entdecker, die Ritter und die Forscher – waren auch große Reisende. Dabei spielte es kaum eine Rolle, in welche Richtung sie sich fortbewegten. Der Weg war das Ziel.


Stattdessen war die Wahl des richtigen Fortbewegungsmittels entscheidend für den Erfolg der Reise. Und das ist auch heute nicht anders. In unserer modernen Welt ist das Reisen zur bloßen Mobilitätsfrage degradiert, wie man am schnellsten und günstigsten von einem Ort zum anderen kommt. Mit dem Zug oder noch schneller, in einem Flieger? Solche Reisen bilden nicht. Es tut gut, sich Zeit zu lassen. Genau deshalb sprechen Schriftsteller Wladimir Kaminer und ramp Chefredakteur Michael Köckritz in der dritten Folge unseres ramp Podcasts by BMW Bank Drivers Club über das Thema »Classic Rallye« - und eine Ausfahrt Wladimirs mit historischen BMW Modellen.

Immer mit dem substantiell größeren Blick. Immer anregend. Und immer in Verbindung mit der Autokultur im Allgemeinen. Ein ungezwungener Dialog unter Freunden über die heutige Autokultur. Ziel ist eine ebenso amüsante wie anregende Diskussion darüber, wie man heutzutage mehr denn je selbstbestimmt in der Welt unterwegs ist. Das Auto also als Freund. Als Rückzugsort. In einer Zeit, in der sich die Idee des Autos verändert, sich in seiner ursprünglichen Bedeutung und Wirkung zu verlieren scheint.

Auch die dritte Folge wurde in Kooperation mit dem BMW Bank Drivers Club in den legendären Omni Studios in Berlin aufgenommen. Eindrücke von den Aufnahmen und dem Classic Rallye Event unserer Freunde finden Sie auf deren Instagram-Kanal – und in der bald erscheinenden rampstyle #24.


ramp shop


Letzte Beiträge

Outfit of the day: »What have you got?«

Sprechen wir über nachhaltige Wirkungen. Die erzielte Marlon Brando nicht nur mit dem Satz oben in dem Film »The Wild One« – es handelte sich auf Brandos trockene Antwort auf die Frage, wogegen er rebelliere–, sondern auch mit seinem Look.

Reeves Reloaded

Keanu Reeves wurde lange nur als Actiondarsteller wahrgenommen und in den letzten Jahren wegen seinerechten Freundlichkeit beinahe kultisch verehrt. Seltsamerweise hat der 57-Jährige genau durch diese Kombination etwas bewahrt, das sich nicht faken lässt: Coolness.

Vom Beben und Leben: Kurt Molzer reitet den 1969er Charger R/T

Seit Kurt wieder für ramp schreibt und diese geisteskranken, bis zu 1.000 PS starken Supersportwagen fährt, verliert er mehr und mehr den Bezug zum und das Interesse am normalen Leben – sagt er selbst. Was da hilft? Hoffentlich dieser ganz normale Wahnsinn hinter dem Steuer eines 1969er Dodge Charger.

Der Stoff aus dem die Träume sind: Alcantara bei der Autostyle 2021

Schön, leicht und oft in schnellen Autos verbaut: das ist Alcantara. Man könnte auch sagen: Der etwas andere Stoff. Das Mikrofaser-Multitalent ist dabei nicht nur für den Motorsport geeignet, sondern hat auch modisches und astronomisches Potential – was uns Filippo Taiani bei der Autostyle 2021 zeigt.