Exklusiv für rampstyle #26: Bryan Adams fotografiert Kelly Jones

Good News: Für die neue rampstyle #26 sprachen wir mit Kelly Jones, Frontmann der Stereophonics. Schnell wurde klar, dass er immer noch der Local Boy aus Wales ist – und im Hier und Jetzt lebt. Was auch damit zu tun hat, dass schlechte Nachrichten manchmal zu guten Dingen führen. Mehr als gut war natürlich auch der Fotograf beim Shooting in London: der hieß nämlich einmal mehr Bryan Adams.

Creative Director: Michael Köckritz Fotos / Covermotiv: Bryan Adams c/o Kathrin Hohberg Agency Interview: Wiebke Brauer Styling /Concept: Jo Hambro Production: Cedric Pfaus Styling Assistant to Jo Hambro: Alicia Ellis, Imy Moore Grooming: Tyler Johnston Photo Assistant: Jay Clark Digital Technician: Rhys Thorpe PA to Bryan Adams: Ali Marr


Bob Dylan bekannte sich mal als Fan der Stereophonics, allein in Großbritannien verkaufte sich die Musik der Band millionenfach. Ein guter Grund, mal genauer hinzusehen und nachzufragen. Wir wollten deshalb von Sänger Kelly Jones wissen, was Heimat für ihn bedeutet und was ihn bewegt. Und das ist ganz klar nach wie vor das echte Leben. In anderen Worten: seine Familie und die vier Kinder, aber auch die Musik. Denn auch nach mehr als 8,5 Millionen verkauften Alben ist Kelly Jones noch ehrgeizig.

Nicht aber wegen des »Berühmt-Seins« an sich, sondern weil er es sich selbst beweisen will und seine Gabe teilen will, – so wie Picasso einst den Sinn des Lebens zusammenzufassen versuchte. Besonders schön natürlich, wenn noch ein zweiter begabter Künstler dazustößt: so Bryan Adams, der Menschen Kelly Jones jenseits des gelernten Rockstars hautnah und exklusiv für uns fotografierte.

Wir wollten deshalb von Sänger Kelly Jones wissen, was Heimat für ihn bedeutet und was ihn bewegt. Und das ist ganz klar nach wie vor das echte Leben. In anderen Worten: seine Familie und die vier Kinder, aber auch die Musik.

Das Ergebnis? Authentisch und abwechslungsreich wie das Leben und die Playlist von Kelly Jones selbst. Denn von Tony Bennett über die Red Hot Chili Peppers und Billie Eilish hört der 48-Jährige so ziemlich alles. Was dann auch irgendwie passt, denn Jones begeistert sich auch nach mehr als dreißig Jahren im Showgeschäft für verschiedenste Dinge und ist alles andere als eindimensional. Vielmehr zeigt er sich im Interview beeindruckend offen, ehrlich und reflektiert.

Und wenn das keine guten Nachrichten sind, wissen wir es auch nicht.

→ Was ihn zu seinem Song »Forever« bewog, wie er die vergangenen zwei Jahre erlebte und welche Stars Kelly Jones selbst schon traf, erfahren Sie im exklusiven Interview. Ebenso, was ein Bryan-Adams-Song mit einem unvergesslichen Erlebnis zu tun hat. Die Bilder von Bryan Adams sind selbstverständlich auch zu sehen in der rampstyle #26.

Die neue rampstyle #26
»Good News«
mit Bryan Adams’ Covershot von Kelly Jones.

Jetzt erhältlich!

mehr aus dieser ausgabe


ramp shop


Letzte Beiträge

Fortsetzung folgt: die Jaguar Continuation Cars

Am Weltkatzentag schauen wir standesgemäß nach England - wo Jaguar mit dem C-Type das nächste seiner Continuation Cars vor kurzem enthüllt hat. Sie zu fahren ist ein Abenteuer der unvergesslichen Art. Was unter anderem daran liegt, wie unfassbar unbequem man in so einem Jaguar C-Type oder E-Type Lightweight sitzt. Aber eben nicht nur. Es ist außerdem ein Riesenspaß.

Sonnenklar: Coole Produkte für heiße Tage

Der Sommer läuft derzeit zur Hochform auf - und wir tun es ihm gleich. Mit den besten Gadgets und Must-haves für die schönste Zeit des Jahres. Unser Guide für alle, denen noch die richtige Badehose fehlt - oder die auf der Suche nach der perfekten Sonnenbrille und dem idealen Transportmittel sind.

Art. Déco. Racer. Der Bugatti Type 59/50 BIII

Es gibt seltene und legendäre Autos. Und dann gibt es den Bugatti Type 59/50 BIII, der unter Kennern auch als »Cork-Rennwagen« bekannt ist. Und nein, nicht nur seine elegante Karosserie macht ihn besonders. Vielmehr seine gesamte Geschichte ist unglaublich – und unglaublich spannend. Auch für die Molsheimer Marke selbst.

Brad Pitt: »Ich trage mein Alter wie ein Ehrenabzeichen.«

In seinem neuesten Film »Bulett Train« spielt Brad Pitt einen Auftragskiller, der in eine ausgesprochen wilde Zugfahrt mit glücklichem Ende verwickelt wird. Was uns zur Frage brachte: Ist Brad Pitt glücklich? Im Gespräch mit dem 58-Jährigen klar, welche Erkenntnisprozesse der Schauspieler durchmachte – und welchem Prinzip er folgte, um zu diesem Gefühl zu finden.