Gegen den Strom: Rolls Royce Boat Tail

Mit dem »Boat Tail« präsentiert Rolls-Royce eine Mischung zwischen Luxus-Limousine und Yacht. Der soll dabei auch gleich noch den Aufbruch in eine neue Ära einleiten, in der das Handwerk des »Coachbuildings« wieder zur festen Größe für die Marke wird. Ganz nebenbei zeigt es auch noch, wie individuell eine kleine Pause gestaltet werden kann.
Text Alfred Rzyski
Bild Rolls Royce

Der wohl schnellste und exklusivste Picknickkorb der Welt? Stammt aus Großbritannien und hört auf den Namen »Rolls-Royce Boat Tail«. Wobei dieser Picknickkorb von Haus aus eigentlich ein Auto ist. Ein ungewöhnliches halt. Auf drei Stück limitiert, verbindet der blau gehaltene Wagen auf 5,8 Metern die Ästhetik der britischen Marke mit den Linien einer Yacht – und kombiniert diese wiederum mit ein wenig Luxus in Sachen Esskultur. Was wir meinen? Unter dem namensgebenden und von Luxusbooten inspirierten Heck aus Caleidolegno-Furnier und Edelstahl finden sich zwei Kühlschränke, die exakt auf Vorlieben des Kunden abgestimmt sind. So findet sich im einen Kühlschrank Armand-de-Brignac-Champagner, während der zweite auf das Essen fokussiert ist. Praktischerweise wird das Besteck aus dem Hause Christofle gleich mitgeliefert. Ebenfalls an Bord: ein Sonnenschirm und zwei aus Carbon gefertigte Hocker.

Ein extravagantes Einzelstück? Nö. Nur ein Vorgeschmack, was Rolls-Royce in Zukunft an Großem plant. Das Coachbuilding, also höchstindividualisierte Karosserielösungen, soll wieder eine zentrale Säule bei den Engländern werden. Torsten Müller-Ötvös, CEO von Rolls-Royce erläutert: »Der heutige Tag markiert einen entscheidenden Moment für das House of Rolls-Royce. Wir sind stolz darauf, Rolls-Royce Boat Tail der Welt und damit die Bestätigung des Coachbuilding als fester Bestandteil unseres zukünftigen Portfolios präsentieren zu können.« Wie genau es dazu kam? »Rolls-Royce hat seinen engsten Kunden sorgfältig zugehört, die alle den Wunsch geäußert haben, ihre Beziehung zur Marke zu vertiefen, indem sie ehrgeizige, persönliche Statements von wahrem Luxus schaffen.«

Und der »Boat Tail«? Surft schon einmal gekonnt auf der Welle des authentischen und zeitgemäßen Luxus.

Weitere Informationen:

Rolls Royce


Letzte Beiträge

Seen: Der Porsche 904 Living Legend erwacht zum Leben

Unter dem Titel »Porsche Unseen« verankerte Porsche erst kürzlich bislang geheime Designstudien in unserem Bewusstsein. Für die rampstyle #22 träumten wir die Angelegenheit dann munter weiter und verankerten unsere Unseen-Favoriten wiederum erstmals in Geschichten und im echten Leben. Hier zeigen wir euch exklusives Making-of-Material des Porsche 904 Living Legend.

Another Day in Paradise: Till Brönner fotografiert Alvaro Soler

Ein Studio, zwei außergewöhnliche Musiker, einer davon ein richtig guter Fotograf. Und dann entdeckten Alvaro Soler und Till Brönner auch noch diesen Porsche 911 Targa in diesem Orange.

rampstyle #22 - Ich für mich

Was uns ausmacht? Letztlich ist es immer unsere Persönlichkeit. Dieses wunderbar schillernde und einzigartige Ich, mit dem wir uns und der Welt begegnen. So weit, so gut – aus der Sicht der anderen. Aber bleiben wir lieber bei uns selbst und widmen uns in dieser Ausgebe des Magazins den Fragen: »Wer will ich sein?« und »Wofür lohnt es sich zu leben?«

A Bigger Splash

David Hockney malte ihn, Regisseure wie François Ozon widmeten ihm ganze Filme – und auch viele Motive von Fotograf Tony Kelly entstanden am Swimming Pool. Aber nicht nur in der Popkultur ist der künstliche Ort der Ablühlung gefragt - auch an Tagen wie heute. Eine kleine Fallbetrachtung.