Porsche-Party in L.A.: der Cayman als GT4 RS und GT4 RS Clubsport

Nicht weniger als fünf Weltpremieren feiert Porsche im Vorfeld der L.A. Auto Show – und präsentiert neben den GTS-Versionen von Taycan und Taycan Sport Turismo auch die Panamera »Platinum Edition«. Im Rampenlicht aber stehen zwei nachgeschärfte Ableger der 718er-Baureihe. Dürfen wir vorstellen? Der Cayman GT4 RS und GT4 RS Clubsport.
Text Marko Knab
Bild Porsche

Flügel-Fest in der Stadt der Engel: Porsche hat mit dem Cayman GT4 RS und GT4 RS Clubsport die 718er-Baureihe auf ein neues Level gehoben. Mit dem bewährten Mittelmotor-Layout aber bemerkenswerten Verfeinerungen in Sachen Antrieb und Aerodynamik: im RS arbeitet jetzt der aus 911 GT3-Linie bekannte Vierliter-Sauger, der auf 500 PS eingestellt wurde. Damit verbunden auch das vielleicht auffälligste Außenmerkmal der beiden GT4 – anstatt zwei kleiner Scheiben sitzen hinter den Türen jetzt Ansaugstutzen, die die Arbeitsluft durch den Fahrgastraum direkt zum Motor leiten. Weiteres Plus neben 80 PS mehr Leistung im Vergleich zum gewöhnlichen GT4? Ein Ansauggeräusch, das die Klangkulisse im Cayman noch weiter verfeinert und dramatischer macht.

Aber auch aerodynamisch und mechanisch legt Zuffenhausen nach: Ein komplett neu entwickelter Frontsplitter trifft auf einen Schwanenhals-Heckflügel, ein neu konstruiertes und einstellbares Fahrwerk auf gewichtssparendes Sichtcarbon. Diese Neuerungen – auch in Verbindung mit dem optionalen Weissach-Paket – verhelfen dem GT4 RS auf der Nürburgring Nordschleife zu einer Zeit von 7:09,300 Minuten. Verglichen zum Standard-GT4 bedeutet das einen Zeitgewinn von gut 23 Sekunden. Auf besagter Nordschleife wird in Zukunft auch der Clubsport-Ableger in verschiedenen Serien und Rennen unterwegs sein. Noch kompromissloser und mit spezifischen Bauteilen für den Rennsport, soll er an die Erfolge des Vorgängers anknüpfen.

Für die eher pragmatisch veranlagten Sportfahrer bietet Porsche im Rahmen seines Pre-Launches zur L.A. Autoshow aber ebenfalls Optionen an: Zum Beispiel den besonders eleganten Panamera in der »Platinum Edition« – oder den jetzt von allen Offroad-Anleihen befreiten Taycan-Kombi namens Sport Turismo. Natürlich in der GTS-Version, genauso wie die bekannte Limousinen-Version in derselben Austattungslinie.

Mehr Informationen & Konfigurator:

newsroom.porsche


ramp shop


Letzte Beiträge

Outfit of the day: »What have you got?«

Sprechen wir über nachhaltige Wirkungen. Die erzielte Marlon Brando nicht nur mit dem Satz oben in dem Film »The Wild One« – es handelte sich auf Brandos trockene Antwort auf die Frage, wogegen er rebelliere–, sondern auch mit seinem Look.

Reeves Reloaded

Keanu Reeves wurde lange nur als Actiondarsteller wahrgenommen und in den letzten Jahren wegen seinerechten Freundlichkeit beinahe kultisch verehrt. Seltsamerweise hat der 57-Jährige genau durch diese Kombination etwas bewahrt, das sich nicht faken lässt: Coolness.

Vom Beben und Leben: Kurt Molzer reitet den 1969er Charger R/T

Seit Kurt wieder für ramp schreibt und diese geisteskranken, bis zu 1.000 PS starken Supersportwagen fährt, verliert er mehr und mehr den Bezug zum und das Interesse am normalen Leben – sagt er selbst. Was da hilft? Hoffentlich dieser ganz normale Wahnsinn hinter dem Steuer eines 1969er Dodge Charger.

Der Stoff aus dem die Träume sind: Alcantara bei der Autostyle 2021

Schön, leicht und oft in schnellen Autos verbaut: das ist Alcantara. Man könnte auch sagen: Der etwas andere Stoff. Das Mikrofaser-Multitalent ist dabei nicht nur für den Motorsport geeignet, sondern hat auch modisches und astronomisches Potential – was uns Filippo Taiani bei der Autostyle 2021 zeigt.