ramp #59 – Morgen ist gestern

Morgen ist gestern. So hieß die erste Episode der Serie »Raumschiff Enterprise«, in der sich alles um Zeitreisen und Zeitsprünge drehte. Und unser Magazin gewordenes Roadmovie wiederum dreht sich fröhlich um genau dieses Thema. Ohne Vergangenheit gibt es schließlich keine Zukunft. Und um in dieser Welt voranzukommen, bewegen wir uns am Steuer durch den Raum und natürlich die Zeit.
Text Michael Köckritz
Bild Automobilist

Morgen ist gestern. So hieß die erste Episode der Serie »Raumschiff Enterprise«, die vor 50 Jahren in den deutschen Wohnzimmern flimmerte. Alles drehte sich um Zeitreisen und Zeitsprünge – unsere aktuelle Position im Zeit-Kontinuum. Und überhaupt in unserem Leben.

Denn einmal definieren wir Menschen uns im Umgang mit der Zeit – und dann wollen wir alle immer irgendwohin. Dort könnte es – muss es ja – anders, einfach besser sein. Roadmovies leben von diesem Hoffnungsaspekt, unsere fröhliche Begeisterung für elektrisierende Innovationen ebenso. So wird die Zukunft zum idealen Sehnsuchtsort.

Innovations, beam us up!

Nur zwei Gedanken sollte man hier mit auf den Weg nehmen: Morgen könnte zwar alles besser werden, das Jetzt bietet aber auch gute Optionen aufs Glück. Der intensive, bewusst gelebte Moment. Der Blick auf das, was uns geprägt hat, prägt. »Zukunft braucht Herkunft« heißt ein geistreiches Essay des Philosophen Odo Marquard.

Er schreibt: »Das uns prägende Vergangene ist immer schon da, wenn wir einen Moment feiern und uns mit unserer Zukunft beschäftigen.« Das Bewusstsein für den Wert der Tradition stärkt unsere Zukunftskompetenz. Wir können wunderbar anknüpfen. Wo wir anfangen, ist niemals der Anfang. Innehalten, Atem anhalten und durchatmen.

Für das, was kommt.



Einfach mal im Elfer zelten

Mit »Philosophie des Fahrens« hat Matthew Crawford eine Art Roadmovie geschrieben, in dem das Fahren als unmittelbare Erfahrung menschlicher Identität gefeiert wird. Was passt da besser, als mit einem Porsche 911 plus passendem Dachzelt campen zu gehen? Eben.

Für Wladimir Kaminer ist morgen gestern

Der Supersupersupertest, in dem nichts real ist, es um Zeitforscher und Uhren geht und in dem zwei sehr echte Autos auftauchen: ein Range Rover Velar D300 und ein Jaguar F-Type P450 AWD Cabrio.

Credit: David Breun




Der Prototyp Porsche 963 in Daytona

Der Porsche 963 tritt das Erbe des legendären Rennwagens Porsche 962 an. Nervös ist deshalb niemand. Auch nicht, als ein Gewitter das Testprogramm auf dem Daytona International Speedway verzögert.

Alles entspannt bis Tempo 450

Andy Wallace ist der schnellste Autofahrer der Welt. Wir sprachen mit dem Briten über – klar – Geschwindigkeit. In einem Chiron Super Sport, mitten in der Rushhour in Berlin. Passte also perfekt.




CarWash mit Marc Lichte

Als Marc Lichte als Teenager den legendären Audi Sport quattro sah, war es um ihn geschehen. Gewaschen haben wir mit dem Chefdesigner von Audi aber den e-tron GT, im Gespräch ging es um den Audi der Zukunft. Und um schmierige Autoscheiben.

Lotus wird radikal. Mal wieder

Mit der Vorstellung des Hyper-SUVs Eletre stellte Lotus die Welt der Fans auf den Kopf, dabei geht’s jetzt erst richtig los. Und diese Radikalität hätte Colin Chapman sicher gefallen.

Credit: Lotus




Racing im Sommer ’69

Der Rennsport im Jahr 1969 wurde professioneller, schneller und glamouröser, Fahrer wie Jackie Stewart wurden wie Popstars verehrt. Nur eines waren die Rennen nicht: sicher. Ein Rückblick auf eine goldene wie gefährliche Ära.

Welcome 2 Detroit

Sie galt als brutalste Großstadt der USA, nun hat sich Detroit (wieder) neu erfunden. Eine Fahrt durch die Vergangenheit in die Zukunft der Automobilindustrie – mit einem Ford Bronco und einem Ford F-150 Lightning.




Der Überflieger: Porsche 911 GT3 RS

Der GT3 RS ist ein Geschenk an die Menschheit. Und wer das jetzt ein bisschen abgehoben findet: Wir haben in Silverstone eigentlich nur versucht, am Boden zu bleiben.


+++ Außerdem: wirklich, also wirklich schöne Sachen zum Hinstellen. Anziehen. Lesen. Und Fahren. +++


→ ramp #59 – jetzt erhältlich!


ramp shop


Letzte Beiträge

What’s popping, Stuttgart: ramp zu Gast bei STARTCOLLECTIONS

Am Samstag, den 3. Dezember 2022 öffnet im Dorotheenquartier für einen Tag die Pop-Up-Galerie von STARTCOLLECTIONS – ramp ist zu Gast und stellt mehrere Bilder zur Verfügung. Alle Infos rund um das Event? Lesen Sie hier.

Future in Motion

Eine Fotografin. Ein Designer. Ein Auto, das die Zukunft mit der Vergangenheit verbindet. Klingt wie Science Fiction, ist es aber nicht. Ein Gespräch mit der Star-Modefotografin Esther Haase und Eduardo Ramírez, Head of Exterior Design im Hyundai Design Center Europe, über Nachhaltigkeit, das Gefühl, zu Hause zu sein und wirklich fortschrittliche Technologie.

Lamborghini Huracán Sterrato: der Rock-Star auf der Art Basel Miami

Im Rahmen der renommierten Kunst- & Designmesse »Art Basel« in Miami hat Lamborghini den Offroad-Supersportler »Huracán Sterrato« vorgestellt. Mit bewährtem V10-Motor und bekanntem Allradantrieb, aber vor allem mehr Bodenfreiheit – und ja, auch einer Dachreling. Wir schauen uns die wichtigsten Features an.

Car Wash: Audi-Chefdesigner Marc Lichte im Gespräch mit Michael Köckritz

Als Marc Lichte im Teenager-Alter den legendären Audi Sport quattro sah, war es um ihn geschehen. Gewaschen wird heute aber der von ihm entworfene Audi e-tron GT, währenddessen es im Gespräch unter anderem um den Audi der Zukunft geht. Und um die Schwierigkeit, Autoscheiben richtig sauber zu bekommen.