Watches & Wonders 2022: Rolex präsentiert seine neuesten Modellvariationen

Die Geschichte von Rolex und der Schweizer Uhrmacherkunst sind geradezu symbiotisch miteinander verwoben. Rolex war bahnbrechend in der Entwicklung der Armbanduhr. Und ist das auch heute noch. Auf der Genfer Luxusuhrenmesse Watches & Wonders präsentiert Rolex heute seine neuesten Modellvariationen.
Text Alexander Morath
Bild Presse

Grenzen ausloten. Und permanent erweitern. Wieder und wieder, dabei immer im fein austarierten Einklang mit dem unermüdlichen Streben nach Exzellenz. So oder mindestens annährend so episch definiert Rolex seinen unternehmensphilosophischen Unterbau. Finden wir gut. Sehr sogar! Schließlich liefert ein derartiges Anspruchsdenken den idealen Nährboden für Luxusuhren der Superlative, wie sie etwa heute auf der Genfer Uhrenmesse Watches & Wonders 2022 vorgestellt werden.

Wir schauen sie uns einmal an: die neusten Modellvariationen der Schweizer Luxusuhrenmarke Rolex.

Überflieger: Rolex Air-King

Markantes Zifferblatt. Dazu der ebenso gelernte wie zeitlos-elegante Fliegeruhren-Look: Rolex hat die Air-King überarbeitet und referenziert dabei auf die historisch gewachsene Beziehung zwischen der Schweizer Luxusmarke und der Luftfahrt.

→ Mehr über die neue Rolex Air-King.

Rolex: Oyster Perpetual Air-King

Möge die Yacht mir dir sein: Rolex Yacht-Master 42

Neben einer Weißgold-Variante präsentiert Rolex erstmals eine Yacht-Master in Gelbgold. Schöner als mit diesem 42-Millimeter-Modell hätte Rolex den 30. Geburtstag der Yacht-Master wirklich nicht feiern können! Auch schön: die beidseitig drehbare Keramiklünette mit erhabenen Zahlen und Indexen

→ Mehr über die neue Rolex Yacht-Master 42.

Rolex: Oyster Perpetual Yacht-Master 42

Meisterstück: Rolex GMT-Master II

Rolex spendiert der GMT-Master erstmals in seiner Unternehmensgeschichte eine grün-schwarze Lünette. Krone und Datum wandern auf die linke Gehäuseseite. Die Zertifikation als »Superlative Chronometer« ist dank modifiziertem Werk selbstverständlich weiterhin Programm.

→ Mehr über die neue Rolex GMT-Master II

Rolex: Oyster Perpetual GMT Master II

ramp shop


Letzte Beiträge

Alles in Ordnung: der Designer Otl Aicher

Die Olympischen Spiele in München 1972 und deren ganzheitlicher Ansatz in Sachen Design gelten bis heute als Otl Aichers Meisterwerk schlechthin – aber der gebürtig Ulmer war viel mehr – und vor allem von Moral und Ordnung geleitet. Heute wäre er 100 Jahre alt geworden.

Freitag, der 13.: Die Formel zum Glück

Zum ersten Mal dieses Jahr haben wir es mit einem Freitag, dem 13. zu tun. Ein guter Grund, sich am angeblichen Unglückstag die Formel fürs Glück nochmal vor Augen zu führen. Und die ist tatsächlich einfacher als gedacht, auch wenn das auf den ersten Blick nicht so aussieht.

McLaren 765LT Spider: 24 Stunden, zwei Shootings – und ein Kilometerlimit

Wir beklagen uns nicht, in 24 Stunden 600 Kilometer in einem McLaren 765LT Spider fahren zu dürfen. Aber seien Sie versichert: Es gibt tatsächlich auch entspanntere Aktivitäten. Was aber nicht am Auto lag, sondern eher am Zeitplan und der Kilometerbeschränkung. Zum Tag des Odometers: die Kilometer-Chronik einer besonders dynamischen Produktion.

Deus Ex Machina: Café Racer Coolness

Der Glaube brachte schon immer besondere Orte hervor. Seitdem mit Deus Ex Machina der göttliche Funke aus der Maschine geschlüpft ist, klappt das auch mit der Lässigkeit. Weltweit an fünf Orten von Sydney bis L.A.