Wohnkultur: Yves Saint Laurent at Home

Yves Saint Laurent war nicht nur einer der bedeutendsten Modeschöpfer, mit seinem Lebensgefährten und Geschäftspartner Pierre Bergé trug er auch eine der größten privaten Kunstsammlungen Europas zusammen. Wie die beiden wohnten, zeigt »Yves Saint Laurent at Home«, mit Fotos des Landhauses Château Gabriel, der Villa Majorelle in Marrakesch, der Pariser Wohnung in der Rue de Babylone und des Ateliers und heutigen Yves-Saint-Laurent-Museums in der Avenue Marceau.

→ Jacques Grange: Yves Saint Laurent at Home: Life with Yves and Pierre.Assouline. 95 Euro


ramp shop


Letzte Beiträge

Daytona calling: der 24-Stunden-Guide

Dieses Wochenende steht das 24-Stunden-Rennen von Daytona an – und die Hersteller kommen aus aller Welt. Auch wieder am Start: Porsche, mit dem 963, der an die Erfolge der Gruppe-C-Legenden 956 und 962 anknüpfen soll. Aber auch die bayerischen Kollegen von BMW sind wieder dabei – wir fassen das Wichtigste zusammen.

Paul Newman: Blue-Eyed Cool

Er lebte ein Oscar-verdächtiges Leben: heute wäre Paul Newman 98 Jahre alt geworden. Über den, der Frauen und Filmkritiker gleichermaßen begeisterte, dabei auch noch schnell Autofahren konnte und einer Uhr ihren heutigen Spitznamen verpasste.

Porsche Vision 357: Hommage an den 356

Am 8. Juni 1948, vor 75 Jahren erhält der 356 „Nr. 1“ Roadster als erstes Automobil unter dem Namen Porsche seine Zulassung – die Geburtsstunde der Sportwagenmarke. Mit dem jetzt enthüllten Vision 357 startet Porsche in sein Jubiläumsjahr. Und wie.

Im Fokus: ein Gespräch mit Fotografin Amy Shore

Amy Shore ist eine der besten und bekanntesten Autofotografinnen Europas. Sie liebt klassische Automobile nicht nur, sie lebt sie. Die Frau hinter der Kamera kennen dennoch nicht so viele. Zum Auftakt der neuen ramp-Interviewreihe »Ich bin« lernen wir die 31-Jährige kennen. Ach ja – für die kommende ramp #60 hat die Britin übrigens auch eine Strecke produziert.